Sven Paschen zeigt einen der vielen Lagerräume im Diakonie-Zentrallager, hier den Ort für alle Kleidung, die aussortiert wird für die Verwertung. Paschen leitet den Logistikbetrieb für die Secondhand-Kaufhäuser. Es ist ein Beruf, der ihm Freude macht, und er verdankt ihn einer Chance.
Sven Paschen zeigt einen der vielen Lagerräume im Diakonie-Zentrallager, hier den Ort für alle Kleidung, die aussortiert wird für die Verwertung. Paschen leitet den Logistikbetrieb für die Secondhand-Kaufhäuser. Es ist ein Beruf, der ihm Freude macht, und er verdankt ihn einer Chance. © Marcel Drawe
Berufsleben

Sven Paschen (45) nutzte die Diakonie als Chance für einen Neuanfang

Sven Paschen hat spürbar Freude an seiner Arbeit. Eine schwere Zeit hat er lange hinter sich, dank Förderung konnte er neu Fuß fassen im Berufsleben. So geht es einigen bei der Diakonie.

Wenn jemand aus dem geregelten Leben herausfällt, kann das die verschiedensten Gründe haben. Wichtig ist dann, dass so ein Mensch eine Chance bekommt, wieder aktiv und glücklich zu werden. Sven Paschen ist ein gutes Beispiel.

Leiter des Zentrallagers der Diakonie

Über Fördermaßnahme in Festanstellung

Viele Übernahmen in Diakonie-Stammpersonal

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1979, stammt aus dem Grenzgebiet Ruhr-Sauerland-Börde. Verheiratet und vierfacher Vater. Mag am Lokaljournalismus die Vielfalt der Themen und Begegnung mit Menschen. Liest immer noch gerne Zeitung auf Papier.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.