Maike Brönhorst aus Unna war das erste Vereinsmitglied, das sich am Mittwoch ins Wasser traute. © Marcel Drawe

Saisonstart trotz Schneefall: Erste Besucher schwimmen in Unnas Freibad

Der Start der diesjährigen Saison im Freibad Bornekamp ist ein nahezu historisches Ereignis: Noch nie hat es bei der Eröffnung geschneit. Einige Wagemutige haben sich dennoch ins Becken getraut.

Bei Schneefall, Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt ins Freibad gehen – das macht bestimmt niemand, mag man denken. Die 18-jährige Maike Brönhorst aus Unna hat am Mittwoch das Gegenteil bewiesen: Sie war das erste Vereinsmitglied, das um kurz nach 11 Uhr zur Saisoneröffnung ins Freibad Bornekamp kam, um direkt ins Becken zu steigen.

„Ich bin seit 20 Jahren hier im Vorstand, aber eine Eröffnung bei Schnee habe ich noch nie erlebt.“

Vereinsvorsitzende Jessica Mense

Ein bisschen Verrücktheit gehöre schon dazu, gab auch die Sportstudentin zu; aber das besondere Erlebnis, im Winter unter freiem Himmel zu schwimmen, wollte sie sich nicht entgehen lassen. „Wann hat man schonmal die Chance, bei Schnee im Freibad zu sein? Ich find‘s cool“, sagte sie knapp über ihre Motivation, sich trotz Kälte den Badeanzug anzuziehen.

Dass es zumindest ein wenig Überwindung kostete, sich nass zu machen, zeigte sich dann aber beim Einstieg in Wasser: Statt dem Sprung vom Beckenrand wählte Brönhorst den langsameren Weg über die Treppe – bevor sie eine ganze Bahn zog.

Wassertemperatur aktuell acht Grad

Dass diese Variante bei den aktuellen Temperaturen die bessere ist, bestätigte auch Bornekamp-Bademeister Patrick Czeszynski: „Man sollte den Körper langsam an die Temperatur gewöhnen, sonst besteht Schock-Gefahr“, sagte er. Czeszynski achtet in diesen Tagen darauf, dass sich nicht mehr als zehn Besucher gleichzeitig im Becker aufhalten. Dass dieser Fall tatsächlich eintritt, hält er jedoch für unwahrscheinlich: „Die Wassertemperatur beträgt aktuell acht Grad, da schwimmen nur die wenigsten.“

Info

Regeln und Öffnungszeiten

  • Das Freibad Bornekamp ist täglich ab 11 Uhr geöffnet; Spielplatz und Kiosk sind bis 18 Uhr für alle Besucher frei zugänglich, Schwimmen dürfen jedoch nur Vereinsmitglieder.
  • Auf dem Gelände gilt die Maskenpflicht, Kinder auf dem Spielplatz sind davon ausgenommen.

Dass trotzdem ein paar hartgesottene Menschen vorbeikommen, freut auch Vereinschefin Jessica Mense. Sie erlebt diesen Saisonstart als einen ganz besonderen: „Ich bin seit 30 Jahren Mitglied im Verein, aber eine Eröffnung bei Schnee habe ich noch nie erlebt“, sagte Mense.

Duschanlagen und Umkleidekabinen im Gebäude gesperrt

Sie geht davon aus, dass in den nächsten Tagen nur vereinzelt Mitglieder das Freibad besuchen – immerhin müssen diese auch auf die warme Dusche im Anschluss an das „Eisbaden“ verzichten. Coronabedingt sind die Duschanlagen ebenso wie die Umkleidekabinen im Gebäude gesperrt, lediglich ein Zelt zum Umziehen und die kalten Duschen am Beckenrand stehen den Besuchern bereit.

Die 18-jährige Maike Brönhorst hat am Mittwoch darauf verzichtet. Sie wollte nach dem besonderen Schwimm-Erlebnis einfach nur schnell nach Hause – um dort lieber eine heiße Dusche zu genießen.

Das Becken im Freibad im Freibad Bornekamp ist umringt von Schnee: Das gab es noch nie zum Saisonstart. © Marcel Drawe © Marcel Drawe
Über die Autorin
Geboren 1992 mitten im Ruhrgebiet (Bottrop) und aufgewachsen am Rande des Münsterlandes (Dorsten), hat es sie zum Studieren nach Bielefeld verschlagen (die Stadt gibt es wirklich ;-)). Nach beruflichen Zwischenstationen in Braunschweig, Berlin und Aachen ist sie froh, wieder zurück im Pott zu sein und Geschichten für Unna zu schreiben. Wenn sie nicht journalistisch unterwegs ist, hört sie gerne Musik, wandert im Grünen oder faulenzt mit einem guten Buch im Café.
Zur Autorenseite
Vivien Nogaj

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.