Bitter für die Kicker: Kein Budenzauber in der Winterpause

dzFußball

In diesem Winter gibt´s corona-bedingt keine Hallen-Stadtmeisterschaften. Die Ständige Konferenz des Fußballverbandes hat sich dafür ausgesprochen.

Kreis Unna

, 18.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat bereits angekündigt, dass in der laufenden Saison 2020/21 keine Hallenturniere im Jugendfußball durchgeführt werden. Über den Beschluss des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) hat das Gremium die Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse (KJA) in der Jugendbeirats-Videokonferenz informiert. Damit werden in diesem Winter unter anderem traditionsreiche FLVW-Turniere aufgrund der Coronavirus-Pandemie und dem damit verbundenen Infektionsschutz nicht stattfinden können.

Jetzt lesen

Nun steht aber auch fest: Es wird keine Seniorenturniere geben, die in vielen Städten beliebten Stadtmeisterschaften fallen aus. Abgesagt sind bereits die Stadtmeisterschaften Dortmund, die in der Helmut-Körnig-Halle ein echter Publikumsmagnet in der fußballfreien Zeit sind. Fest steht somit auch, dass das zuschauerträchtige Stadtturnier in Unna ausfällt wie auch die Wettbewerbe in Kamen, Bergkamen und Fröndenberg.

Heiko Rahn von der Stadt Bergkamen wundert das nicht: „Die Stadt Lünen hatte bereits ihr Turnier abgesagt, jetzt folgte Dortmund. Auch ich hatte vor, während der nächsten Sitzung der Stadtsportgemeinschaft von der Austragung der Turniere abzuraten. Jetzt kommt es von offizieller Seite.“ Das durch Heiko Rahn organisierte Fußballturnier der Schiedsrichter wurde bereits mit Weitblick abgesagt.

„Der Turnieraufwand in Verbindung mit der Erstellung des Hygiene-Schutzkonzeptes ist vielen einfach zu groß.“
Heiko Rahn, Stadt Bergkamen

Für die Vereine kommt der FLVW-Schritt das wohl wenig überraschend: Bislang liegt dem Bergkamener Sportamt nicht eine Anfrage auf ein Fußballturnier in der Halle vor. Rahn: „Der Turnieraufwand in Verbindung mit der Erstellung des Hygiene-Schutzkonzeptes ist vielen einfach zu groß - ganz unabhängig davon, ob es Einnahmen gibt.“

Auch in Unna hat Bodo Micheel, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, diesen Schritt bereits erwartet: „In die Hellwegsporthallen dürfen 160 Zuschauer, allein die Mannschaften stellen davon schon einen Großteil. Wir hätten einen Sicherheitsdienst engagieren müssen, um das sicherzustellen. Aus finanzieller Sicht würde sich das zudem nicht tragen.“

Jetzt lesen

Die Ständige Konferenz der Kreisvorsitzenden hatte am Wochenende auf ihrer Tagung in Kaiserau beschlossen, dass es in der Winterpause corona-bedingt keine Fußballturniere geben soll. Beschlussfähig war die Ständige Konferenz aber nicht, weil der Punkt zuvor nicht auf der Tagesordnung stand. Jetzt soll der Verbandsfußballausschuss die Entscheidung offiziell treffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt