Vanessa Riphaus möchte für das Jahr 2022 den Kalender "Selm und seine Vierbeiner" herausbringen. Dazu sucht sie noch Models, die sich ähnlich gut in Szene setzen lassen wie dieser kleine Hund. © Vanessa Riphaus
Fotografie

Models gesucht: Selmer Fotografin sucht Hunde für Fotokalender

Selm und seine Vierbeiner: So soll der Fotokalender heißen, den Vanessa Riphaus herausbringen möchte. Dafür ist sie noch auf der Suche nach Hunde-Models aus Selm.

Die Idee geistert schon etwas länger in dem Kopf von Vanessa Riphaus herum, jetzt möchte sie sie umsetzen: Die Selmer Fotografin möchte einen Fotokalender mit dem Namen „Selm und seine Vierbeiner“ gestalten und herausgeben. Dazu sucht sie noch passenden „Models“ – also Hunden aus Selm.

Die 31-Jährige arbeitet hauptberuflich als PTA in einer Apotheke. Nebenberuflich fotografiert sie aber schon seit einigen Jahren. Portraits von Frauen oder Babyfotografie waren anfangs ihre Schwerpunkte, durch die Coronakrise sind aber auch immer mehr Tiere in ihrem Fokus gerückt. Shootings im Freien und mit Abstand waren die meiste Zeit auch während der Pandemie möglich. „Dabei habe ich gemerkt, dass es mir unglaublich viel Spaß bereitet, insbesondere Hunde vor der Linse zu haben. Ich selbst bin mit Tieren aufgewachsen und es gab immer einen Hund im Haushalt“, sagt sie.

Wie genau das Kalender-Shooting ablaufen soll und wer alles mitmachen kann? Das erklären wir in Fragen und Antworten:

Was genau sucht Vanessa Riphaus für Hunde als Models für den Kalender?

Da, so sagt die Fotografin, ist sie noch ganz offen. „Ob Mops oder Rottweiler, das ist eigentlich egal“, erklärt Vanessa Riphaus. Alter und Rasse spielen keine Rolle. Aber es wäre schon gut, wenn die Hunde die Grundkommandos wie Sitz und Platz beherrschen und nicht allzu ängstlich sind. Es sollte für sie außerdem kein Problem sein, auch mit anderen Hunden in der Gruppe abgelichtet zu werden.

Für Vanessa Riphaus ist das Fotografieren mehr als ein Hobby. Nebenberuflich bietet sie Shootings an - nicht nur mit Tieren.
Für Vanessa Riphaus ist das Fotografieren mehr als ein Hobby. Nebenberuflich bietet sie Shootings an – nicht nur mit Tieren. © Marie Rademacher © Marie Rademacher

Wie soll der Kalender denn aussehen? Gibt es verschiedene Themen pro Monat?

Alle Bilder sollen an unterschiedlichen Locations in Selm entstehen. Im Auenpark zum Beispiel oder am Ternscher See. Dabei sein sollen sowohl schöne, idyllische und zur Jahreszeit passende Aufnahmen entstehen. Aber es soll durchaus auch lustige Motive geben. In einem Friseursalon soll so ein Bild entstehen, außerdem plant Vanessa Riphaus ein Star-Wars-Shooting und vielleicht auch eine Aktion mit der Feuerwehr. Auch für Locations kann man noch Vorschläge bei Vanessa Riphaus einreichen.

Wie lange dauern die Shootings?

Das ist natürlich ein bisschen unterschiedlich je nach Ort und Aufwand. Zwei Stunden, so schätzt Vanessa Riphaus, sollte man aber auf jeden Fall einplanen.

Was haben die Hundehalter von der Aktion? Gibt es eine Art Gage für die Hunde-Models?

So in der Art, ja. Pfotendinge aus Cappenberg sponsert für alle Hunde, die mitmachen, eine Überraschungspaket. Außerdem gibt es ja das kostenlose Shooting – die drei schönsten Bilder davon können sich die Hundehalter aussuchen und erhalten diese dann als Geschenk.

Einen guten Zweck gibt es ja auch: Wie genau funktioniert das?

Genau. „Ich möchte damit gerne auch etwas Gutes tun“, sagt Vanessa Riphaus. Der Kalender soll im Verkauf etwa 15 Euro kosten. „Von jedem verkauftem Kalender gehen 5 Euro an das Kinderhospiz in Lünen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Hospiz mit der Spende zu unterstützen, da ich selber Mutter einer vierjährigen Tochter bin“, erklärt Vanessa Riphaus.

Ob Mops oder Rottweiler, sei egal, sagt Vanessa Riphaus. Alle Selmer Hundehalter könnten ihre Vierbeiner vorschlagen. © Vanessa Riphaus © Vanessa Riphaus

Wann soll der Kalender erscheinen oder wo wird er erhältlich sein?

Der Kalender soll für das Jahr 2022 sein und dann auf der Homepage von Vanessa Riphaus erhältlich sein. Außerdem möchte sie für den Verkauf wahrscheinlich auch den örtlichen Buchhandel zugehen, dazu folgen dann noch weitere Infos.

Wie kann man mit Vanessa Riphaus Kontakt aufnehmen und bis wann kann man sich bewerben?

Wer Interesse hat, seinen Hund bei dem Shooting anzumelden, kann Vanessa Riphaus eine Mail an die Adresse [email protected] oder eine Nachricht an die Tel. (0160) 2742704 schicken. Ein Foto des Hundes sollte auch dabei sein. Bewerbungsschluss soll Ende März sein. Im April macht Vanessa Riphaus dann weiter mit der Organisation, von Mai bis zum Spätsommer sollen die Shootings dann stattfinden.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.