Das Team der HVE Villigst-Ergste gewann auch das fünfte Heimspiel der Verbandsligasaison. © Manuela Schwerte
Handball-Verbandsliga

Holprige erste Halbzeit – aber dann dreht die HVE Villigst-Ergste mächtig auf

Die HVE Villigst-Ergste bleibt in eigener Halle eine Macht. Auch im fünften Heimspiel der Verbandsligasaison ging die Mannschaft von Trainer Tobias Genau als Sieger vom Parkett.

Was am Ende mit dem 26:16-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten Schalke 04 sehr deutlich aussieht, erwies sich allerdings in der ersten Halbzeit als eine schwierige Angelegenheit für den Tabellenführer. Obwohl sie kein einziges Mal in Rückstand lagen, gelang es den Gastgebern nicht, sich vorzeitig abzusetzen.

Trotz einer 9:6-Führung (17.) bekam die HVE keine Sicherheit in ihre Deckung und hatte vor allem Probleme bei der Verteidigung des gegnerischen Kreisläufers. Zudem schied Louis Marquis mit einer Roten Karte aus – die Schiedsrichter hatten bei einer Abwehraktion einen Gesichtstreffer gesehen (24.). Somit blieb es bis zur Pause eng, mit einem 12:12-Unentschieden ging es in die Kabinen.

Plötzlich lief es bei der HVE Villigst-Ergste

Wer jetzt im aber HVE-Lager befürchtete, einen ähnlich dramatischen Spielverlauf wie bei den ersten drei Heimspiel-Krimis der Saison zu erleben, den belehrte das Genau-Team eines Besseren. Denn plötzlich lief es: Mit einem 3:0-Lauf stellten die Villigst-Ergster schnell auf 15:12 und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Vor allem die Deckung stand nun deutlich stabiler, sodass Schalke in den ersten 18 Minuten der zweiten Hälfte nur ein Tor gelang. Und insgesamt nur vier Gegentore in der zweiten Halbzeit sind ein weiterer Beleg für die Defensivstabilität.

Wenn man aus HVE-Sicht nun noch etwas bemängeln wollte, wäre es die Chancenverwertung. Denn mehrere Gegenstöße ließ die Mannschaft ungenutzt. In Gefahr geriet der HVE-Sieg aber nicht mehr – zu überlegen waren die Villigst-Ergster gegen den Tabellenvorletzten nach der Pause.

Viele leichte Tore übers Tempospiel

So konnte Trainer Genau munter durchwechseln, ohne dass ein Bruch ins Spiel kam. Anschließend lautete das Fazit des Coaches: „Die erste Halbzeit war etwas holprig. Aber in der zweiten Halbzeit haben sich die Jungs auf ihre Stärken besonnen. So konnten wir viele leichte Tore übers Tempospiel erzielen.

HVE Villigst- Schalke 04 26:16 (12:12)

Villigst-Ergste: Jan Schulte, Dennis Friedrich – Jonas Mag (7/1), Maximilian Jäkel (1), Fabian Bleigel (1), Jan Ludwig (1), Alexander Hänel (1), Marc Licha (1), Louis Marquis, Jannis Mimberg (6/3), Pascal Wix, Robert Stelzer (1), Tim Wegmann (2), Max Pröpper (2), Nico Wagner (3).

Ihre Autoren
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.