Unfall mit Baby im Auto: Fahrer hatte keinen Führerschein

Mit einem acht Monate alten Säugling im Wagen hat ein 28-Jähriger ohne Führerschein in Duisburg einen Unfall verursacht. Das Auto war außerdem nicht zugelassen, hatte ein falsches Kennzeichen und ein selbst aufgeklebtes TÜV-Siegel wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann nahm nach ersten Erkenntnissen einem anderen Autofahrer die Vorfahrt und wurde durch die Kollision […]
Blaulicht und der LED-Schriftzug „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Mit einem acht Monate alten Säugling im Wagen hat ein 28-Jähriger ohne Führerschein in Duisburg einen Unfall verursacht. Das Auto war außerdem nicht zugelassen, hatte ein falsches Kennzeichen und ein selbst aufgeklebtes TÜV-Siegel wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann nahm nach ersten Erkenntnissen einem anderen Autofahrer die Vorfahrt und wurde durch die Kollision mit dem Fahrzeug gegen einen Ampelmast geschleudert. Der Fahrer, die 22 Jahre alte Beifahrerin und das Baby wurden nach den Angaben im Auto eingeklemmt. Sie kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Lesen Sie jetzt