Polizei löst illegale Glücksspielparty auf

Eine illegale Glücksspielparty hat die Polizei in Duisburg aufgelöst. Die Beamten waren am frühen Freitagmorgen zu einem Café in einem Sportpark gerufen worden, wie die Polizei berichtete. Dort trafen die Polizisten insgesamt 23 Männer an. Bei der Durchsuchung des Lokals, bei der auch Polizeihunde eingesetzt wurden, stellten die Beamten einen Spielautomaten und eine fünfstellige Summe Bargeld sicher. Gegen die Männer wird jetzt wegen des Verdachts der Beteiligung an unerlaubtem Glücksspiel ermittelt. Außerdem erhielten alle eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung.
Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens der Polizei blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Auch in Düsseldorf flog ein illegales Glücksspiel in einer Kneipe auf. Als Polizei und Ordnungsamt am späten Donnerstagabend anrückten, versuchten zwei Personen zu flüchten, wurden aber gestellt. Drei weitere Gäste hätten sich zunächst auf der Toilette versteckt, berichtete die Stadt. In der Gaststätte entdeckten die Polizisten nicht genehmigte Glücksspielgeräte.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-134477/3

Lesen Sie jetzt