Harald Funke, Jochen Rüther und Thomas Philipzen (v.li.) boten Kabarett vom Feinsten im Heinz-Hilpert-Theater.
Harald Funke, Jochen Rüther und Thomas Philipzen (v.li.) boten Kabarett vom Feinsten im Heinz-Hilpert-Theater. © Diethelm Textoris
Kultur

Storno in Lüner Theater: „So viel Nasenhaare hatte ich nie gesehen“

Die Kabarettisten-Gruppe „Storno“ bescherte dem Heinz-Hilpert-Theater ein ausverkauftes Haus. Satire, Ironie und gekonnte Wortspiele verzückten sowohl das Publikum als auch unseren Autoren.

Kabarett vom Feinsten. Tiefgang ohne Angst vor gelegentlichem Flachsinn. Im besten Sinne des Wortes Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Das bot die Gruppe „Storno“ am Donnerstagabend, 31. März, im unter Corona-Bedingungen ausverkauften Heinz-Hilpert-Theater mit über 300 Theatergästen.

Seitenhiebe gegen Ampel und ein oberster Hänfling

„Aktive Gefängnisverhütung“

Wortspiele und Verdrehungen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.