Gianluca Reis ist einer der Spieler, die den Westfalenligisten im Sommer verlassen werden. © Timo Janisch
Fußball-Westfalenliga

Der große Aderlass: Lüner SV trennt sich von gleich mehreren Spielern

Jetzt geht es dann doch ganz schnell: Nachdem der Lüner SV zuletzt mit einigen Akteuren des Kaders verlängerte, hat der Verein die Trennung von zahlreichen aktuellen Spielern bekannt gegeben.

Dass dem Lüner SV im Sommer ein großer Umbruch bevorsteht, war aufgrund der Veränderungen in der Sportlichen Leitung keine Überraschung. Wie umfassend davon allerdings auch der Spielerkader betroffen sein würde, war lange unklar. Mittlerweile kommt ein wenig Licht ins Dunkel. So gab der Verein nun bekannt, welche Spieler den Klub nach dieser Spielzeit verlassen werden.

Allerdings bleibt dem Westfalenligisten trotz der enormen personellen Veränderungen ein wichtiges Spielergerüst erhalten. Laut Marcel Piaszyk, ab Sommer Sportlicher Leiter beim Lüner SV, werden nach jetzigem Stand zwölf Spieler aus dem aktuellen Kader auch in der neuen Saison für den Lüner SV auflaufen.

Vier Abgänge standen schon fest

Dazu gehören neben Matthias Drees, Jörg Lemke, Daniel Mikuljanac, Noel Lahr, Milan Sekulic, Amer Masic, Luca Frenzel auch Tore-Niklas Burg, Ali Bozlar, Can Demircan, Phil Rosenkranz und Matthias Göke. Wie der zukünftige Sportliche Leiter nun bestätigte, werden den Verein allerdings auch zahlreiche Akteure verlassen.

Felix Rudolf (l.) wird den Lüner SV nach zwei Jahren im Sommer ebenfalls verlassen.
Felix Rudolf (l.) wird den Lüner SV nach zwei Jahren im Sommer ebenfalls verlassen. © Jürgen Weitzel © Jürgen Weitzel

In den vergangenen Wochen war bereits bekannt geworden, dass es sowohl Lennart Hangebruch als auch Jan Nielinger im Sommer zu Westfalia Wickede ziehen wird. Außerdem wechselt Verteidiger Mohammad Alokla zum Hombrucher SV und Sascha Ernst kehrt zum FC Iserlohn zurück.

Doch die Liste der Abgänge ist noch deutlich länger. So werden dem Westfalenligisten in Zukunft mindestens sieben weitere Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen, die in der derzeit unterbrochenen Saison noch zum LSV-Kader gehörten.

Vor allem im Angriff ergibt sich dabei Handlungsbedarf, denn in Ricardo Ribeiro, Martin Fuhsy und David Loheider werden den Klub drei Spieler verlassen, die in den bislang fünf absolvierten Partien stets zum bevorzugten Offensiv-Personal zählten.

Ziele bleiben zumeist noch unklar

Zudem werden auch Marius Kröner, Albian Kokollari, Felix Rudolf und Gianluca Reis in der Spielzeit 2021/22 nicht mehr das Trikot des Lüner SV tragen. Während laut Piazsyk bei einem Großteil noch unklar ist, wo es die Noch-LSVler hinziehen könnte, werde es dem baldigen Sportlichen Leiter zufolge für Rudolf und Reis vermutlich fernab der Westfalenliga weitergehen.

„Die beiden hatten ja eigentlich sogar noch Vertrag, werden sich beruflich aber vermutlich etwas verändern und möchten deshalb kürzertreten. Wahrscheinlich zieht es sie dann in eine Spielklasse unterhalb der Westfalenliga“, betont Piaszyk.

Trotz der fortgeschrittenen Kaderplanung seien vereinzelte Personalien aber auch noch ungewiss. So ist unter anderem noch nicht final geklärt, ob sowohl Torwart Michel Josch als auch Mittelfeldspieler Meris Memic auch in der neuen Spielzeit für den LSV auf dem Platz stehen werden. Abschließende Gesprächen in den kommenden Tagen sollen allerdings Klarheit bringen.

Über den Autor
Volontär
Aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 für die Ruhr Nachrichten im Einsatz.
Zur Autorenseite
Marius Paul
Lesen Sie jetzt