Die Basketballer wissen nun, wie es weitergeht, wenn die Sporthallen wieder öffnen. © Archiv
Neue Auf- und Abstiegsregel

Basketballer werden konkret in ihrer Saisonplanung

Wie in allen anderen Sportarten ruht der Spielbetrieb auch bei den Basketballern. Die haben aber schon einen Plan, wie es weitergeht, wenn die Sporthallen wieder öffnen.

Die wichtigste Information vorab: Es wird in der Saison 20/21 keine Absteiger geben. Es sei denn, eine Mannschaft entscheidet sich freiwillig für einen Rückzug in eine tiefere Klasse. Wichtig zudem noch: Es wird nur eine Einfachrunde gespielt, der sich eine Play-Off-Runde anschließt, in der die Aufsteiger ermittelt werden. Einheitlich sind diese Entscheidungsrunden nicht, sondern wurden die individuell auf die jeweiligen Ligen angepasst. Hier eine kurze Übersicht:

1. Regionalliga: In der Hauptrunde spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere (Einfachrunde). Nach dem Ende der Hauptrunde spielen die Plätze 1- 12 in Play-Offs den Meister aus. Für alle anderen Mannschaften ist der Wettbewerb beendet. Die Play-Offs bestehen aus vier Runden. Die Mannschaften auf den Plätzen 1-4 haben in der ersten Runde spielfrei. Es gilt der Modus „best-of-three“. Der Spielmodus der ersten beiden Runden: A: 5. Hauptrunde – 12. Hauptrunde

B: 6. Hauptrunde – 11. Hauptrunde; C: 7. Hauptrunde – 10. Hauptrunde

D: 8. Hauptrunde – 9. Hauptrunde

Für die Verlierer der ersten Play-Off-Runde ist der Spielbetrieb beendet. So geht es mit den Siegern weiter: E: 1. Hauptrunde – Sieger D; F: 2. Hauptrunde – Sieger C

G: 3. Hauptrunde – Sieger B; H: 4. Hauptrunde – Sieger A. In der Folge geht es nach dem KO-System weiter, bis der Meister der Regionalliga feststeht.

Basketballkorb
Schon möglichst bald wollen die Basketballer wieder auf Korbjagd gehen. © Archiv © Archiv

Bezirksliga Damen: Aus jeder Ligagruppe steigt der jeweils Gruppenerste auf. Der Gruppenerste wird im Play-Off-Modus ermittelt. Zusätzlich steigen die beiden besten Zweitplatzierten der insgesamt zehn Gruppen auf.

Alle übrigen Ligen (mit Ausnahme der Herren-Landesliga 4): In jeder Ligagruppe spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere (Einfachrunde). Die so nach Abschluss auf den Plätzen 1-4 einkommenden Mannschaften spielen im Play-Off Modus den Aufsteiger und die weiteren Platzierten aus. Die Play-Offs bestehen aus zwei Runden. Die Spiele werden in Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Herren-Landesliga 4: Diese Liga wird in zwei Gruppen mit maximal je acht Teams aufgeteilt. Nach einer Einfachrunde treten die jeweils besten drei Mannschaften noch zu den Rückspielen an. Für die Aufstiegsrunde qualifizieren sich dann die besten zwei Teams, die in Hin-und Rückspielen den Aufsteiger ermitteln.

Sollte corona-bedingt die Einfachrunde nicht beendet werden können, entscheidet – wie auch bei den Fußballern geplant – die Quotientenregelung.

Mit dieser geänderten Ausschreibung des Spielbetriebs stehen die Eckdaten fest. Wann es allerdings los geht, ist – wie in allen anderen Sportarten auch – offen. Der weitere Verlauf der Coronakrise muss abgewartet werden.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
Geburtsjahr 1956, früherer Handballer, erst Freier Mitarbeiter und nun seit „Urzeiten“ Sportredakteur im Verlagshaus Rubens. Sechsfacher Opa, zeitlich gut ausgelastet. Familienmensch, der gern mit Freunden unterwegs ist.
Zur Autorenseite
Michael Friehs
Lesen Sie jetzt