Der neue Oberadener Stürmer spielte bereits mit Manuel Neuer - hier 2007 im Arm von Dario Rodriguez, Mladen Krstajic (re.) - in einer Mannschaft. © dpa

SuS Oberaden lässt die Bombe platzen: Baslarli-Ersatz spielte schon mit Nationalkeeper Manuel Neuer

Der SuS Oberaden und Torkanonier Erkan Baslarli trennen sich im Sommer. Dann kommt ein Nachfolger - und der hat es ebenso drauf. Er spielte schon mit Nationalkeeper Manuel Neuer in einem Team.

Nicht wenige rieben sich erstaunt die Augen, als sie lasen, dass Torjäger Erkan Baslarli den ambitionierten A-Kreisligisten SuS Oberaden verlässt. Statistisch gesehen markierte der 30-Jährige in jedem Spiel ein Tor. Im Sommer läuft er für einen neuen Verein auf. Der SuS Oberaden aber hat mehr als adäquaten Ersatz gefunden.

Birol Dereli ließ am Samstag die Bombe platzen: Michael Krakala kommt an den Römerberg. Der Deutsch-Pole kommt von SV Hessler 06 aus der Bezirksliga Gelsenkirchen und ist im „Pott“ bekannt für seine Torgefahr. In fünf Spielzeiten erzielte der 36-Jährige satte 183 Tore in 110 Meisterschafts- und Pokalspielen.

Michael Krakala ist in Gelsenkirchen eine gefragte Persönlichkeit

Und daran soll er in Oberaden anknüpfen. „Michael ist ein ganz anderer Stümer. Auch mit seinen 36 Jahren ist er schnell und spritzig“, ist SuS-Trainer Birol Dereli begeistert von seinem Neuzugang. Und stolz darf er auch sein, denn so ein Torjäger kann zum einen weitaus höher spielen und ist zum anderen im Gelsenkirchener Raum eine gefragte Persönlichkeit.

Toptorjäger Michael Krakala aus Gelsenkirchen läuft ab Sommer für den SuS Oberadren auf. © SuS © SuS

„Wir wollen ja auch höher“, wirft Dereli gleich ein. „Das weiß auch Michael, denn ich schon einige Zeit auf dem Schirm habe. Ich bin halt gut vernetzt“, ergänzt er weiter. „Das ist ein ganz anderes Niveau von Spieler.“ Der Kontakt entstand am Ende über Rached Allam, der mit „Kraki“ bereits zusammen Fußball gespielt hat. „Ich bin mit Kraki schon seit über 25 Jahren befreundet und zusammen aufgewachsen. Wir standen schon einige Spielzeiten zusammen als Sturm-Duo auf dem Feld und ergänzten uns sehr gut. Er ist ein unberechenbarer und unangenehmer Gegenspieler.“, sagt er.

In Schalkes C-Jugend mit Manuel Neuer gespielt

Und in der Tat, hat Michael Krakala in seiner Fußballkarriere schon einiges erlebt. In der C-Jugend beim FC Schalke 04 spielte er in der Knappenschmiede an der Seite von Welttorhüter Manuel Neuer. Der sollte eigentlich den Verein verlassen, blieb dann aber, während Kumpel Krakala in die B-Jugend von RW Essen wechselte.

An der Hafenstraße trifft der Angreifer dann in den U19-Bundesliga den nächsten künftigen Weltmeister: Lukas Podolski im Team des 1. FC Köln. „Der hatte schon in der Jugend einen Schuss wie eine Rakete“, schwärmt er noch heute von den Wucht des Profis in jungen Jahren.

Im Seniorenbereich ging es zunächst in die RWE-Reserve, dann über den SV Zweckel und die SpVg Schonnebeck (Oberliga Niederrhein) zum Mesut-Özil-Klub Firtinaspor Gelsenkirchen. Seit 2016 stürmt der nun über „100-Tore-Mann“ für Preußen Sutum und schließlich für den SV Hessler.

„Der SuS Oberaden hat mir in den Gesprächen sehr deutlich gemacht, dass sie mich unbedingt verpflichten möchten“, erklärte Neuzugang Michael Krakala. „Die Intensität mit der sich Birol Dereli und Rached Allam um mich bemüht haben, hat mir schon imponiert.“ Und ab August können sich die Kreisliga-Verteidiger im Kreis Unna/Hamm warm anziehen.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.