Coronavirus: 33 Neuinfektionen übers Wochenende im Kreis Unna

dzKreisgesundheitsamt

Das Kreisgesundheitsamt in Unna mahnt: Für alle, die aus einem Risikogebiet einreisen, ist der Coronatest nun Pflicht. Zuerst sollen Rückkehrer die „Einreisehotline“ anrufen. Die Zahl der Neuinfektionen steigt stark.

Kamen, Unna, Holzwickede, Bergkamen, Fröndenberg

, 10.08.2020, 17:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nur scheinbar ist es ruhig am Wochenende, wenn aus dem Kreisgesundheitsamt keine neuen Sars-CoV-2-Infektionen gemeldet werden. Das liegt daran, dass die Unnaer Behörde alle am Samstag und Sonntag eingehenden Fälle erst am Montag gesammelt bekannt gibt. 33 Neuinfektionen hat es demnach übers Wochenende gegeben, einschließlich einer Nachmeldung vom Freitag.

Der Wochenend-Wert ist wegen der Nachmeldung vergleichsweise hoch. Zunächst hatte das Amt am Freitag zehn neue Fälle für diesen Tag gemeldet. Nach der Bekanntgabe in der Mittagszeit waren aber noch zehn neue Fälle eingetrudelt, sodass nun insgesamt 20 neue Fälle für Freitag zu zählen sind – ein Tageswert, der so hoch ist wie seit Mitte April nicht mehr.

Am Samstag wurden 16 neue Positivtests gemeldet, davon fünf in Bergkamen, je ein Fall in Holzwickede und Selm, sieben in Lünen, zwei in Schwerte. Am Sonntag kamen zwei Neuinfektionen hinzu, je eine in Bergkamen und Lünen. Am Montag waren es fünf Fälle, je einer in Lünen, Schwerte und Fröndenberg und und zwei in Werne. „Das sind Fälle, die im familiären Umfeld von Infizierten oder bei Reiserückkehrern zu verorten sind“, sagte Kreissprecher Max Rolke. Er schloss nicht aus, dass der vergleichsweise hohe Zuwachs in Bergkamen auf Fälle im Umfeld des SuS Oberaden zurückzuführen ist. Nähere Angaben lagen dazu nicht vor.

Bei den erfassten Gesamtinfektionen übersteigt der Kreis Unna die 1000er-Marke. Bei genau 1001 Einwohnern wurde das Coronavirus seit Beginn der Pandemie nachgewiesen, davon gelten 815 wieder als gesund und 39 sind gestorben. Damit bleiben 147 aktive Fälle.

Einreisehotline nach Rückkehr aus Risikogebiet anrufen

Das Kreisgesundheitsamt nimmt die neue Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten, die seit Samstag (8. August) gilt, zum Anlass, auf eine sogenannte „Einreisehotline“ hinzuweisen. Wer sich in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten habe, müsse sich immer unmittelbar nach seiner Rückkehr beim Kreisgesundheitsamt melden. Die Nummer der Einreisehotline lautet: (02303)27-65 53. Man könne sich auch per E-Mail an corona.einreise@kreis-unna.de melden und registrieren.

Anrufer oder E-Mail-Absender bekommen bei der Einreisehotline aber keinen Termin zum Coronatest, dafür sollen sie sich zuständigkeitshalber an ihren Hausarzt wenden. Flugreisende können sich auch an Flughäfen testen lassen. Zu den Risikogebieten gehören fast alle Länder außerhalb der Europäischen Union sowie Luxemburg und Teile Spaniens, Rumäniens und Bulgariens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Neue Corona-Fälle in Bergkamen, Unna und Werne – Neuer Fall an Berufskolleg
Hellweger Anzeiger Warnstreiks
100 Beschäftigte im Öffentlichen Dienst protestieren bei Warnstreik vor dem Kreishaus Unna
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Livetalk: Landratskandidaten wollen mehr Personal und mehr Respekt für die Polizei