Peter Maffay soll im Januar nach Kamen kommen. Bislang gehen die Organisatoren davon aus, dass trotz steigender Infektionszahlen die Veranstaltung stattfinden kann. © dpa
Heerener Mahl

Peter Maffay soll trotz Pandemie nach Kamen kommen – „Der Termin bleibt“

Peter Maffay soll nach Kamen kommen. Der „Schweineclub“ hält an dem Termin im Januar zurzeit noch fest. Es gibt aber auch ein Szenario, falls es wieder nicht klappen sollte.

Peter Maffay soll kommen – auch bei steigenden Infektionszahlen will der Schweineclub als Organisator das 25. Heerener Mahl am 29. Januar, 18 Uhr, mit dem prominenten Gast durchführen. „Der Termin bleibt, auch unter Berücksichtigung der jüngsten Entwicklungen, bestehen“, bekräftigt Christian Freiherr von Plettenberg. Dann wird das 25. Heerener Mahl, das im Frühling dieses Jahres hätte stattfinden sollen, in der Stadthalle Kamen nachgeholt. Der Einlass beginnt um 17.15 Uhr.

Worst-Case-Szenario nicht ausgeschlossen

„Wir gehen derzeit davon aus, dass der Impfortschritt in den kommenden drei Monaten ausreicht, eine sichere und erlaubniskonforme Durchführung zu gestatten“, formuliert Plettenberg. Freilich schließt auch er bei den aktuell rasant steigenden Fallzahlen ein Worst-Case-Szenario nicht aus: „Im Falle einer weiteren Verschärfung der Rahmenbedingungen oder des Erlasses engerer Verordnungen könnte die Veranstaltung schlimmstenfalls kurzfristig nochmals verschoben werden.“ Karten behielten auch dann ihre Gültigkeit und die Organisatoren würden eine erneute Kartenbörse anbieten.

Umfangreiches Show-Programm für den Abend erarbeitet

Die ausverkaufte Veranstaltung, bei der alljährlich das sogenannte Heerener Horn verliehen wird, war ursprünglich für den 9. Mai dieses Jahres geplant gewesen und musste wegen der Corona-Pandemie mehrfach verschoben werden. Anlässlich des Jubiläums werden die Hornträger Nummer 73 bis 75 gekürt. Der bekannte deutsche Rockstar zählt zu den diesjährigen Preisträgern. „Wir haben ein umfangreiches Show-Programm für den Abend erarbeitet, als Konzert von Peter Maffay ist der Abend allerdings nicht konzipiert“, so Plettenberg, der nun eine weitere Kartenbörse ankündigt.

Kartenbörse am Samstag, 27. November

Am Samstag, 27. November, können Karten gegen Vorlage des Originals zwischen 15 und 17 Uhr im Lutherzentrum der Ev. Gemeinde zu Heeren-Werve (Eingang über die Mittelstraße) sowohl zurückgegeben als auch neu erworben werden. Bei der ersten Börse wurden 24 Karten zurückgegeben und ca. 20 Vorbestellungen für weitere oder neue Kartenwünsche hinterlegt. Der letzte Termin für die Kartenbörse mit Rückgabe und Erwerb ist am Sonntag, 12. Dezember, zwischen 15 und 17 Uhr im Trauzimmer des Schlosses Heeren.

Veranstaltung mindesten unter 2G-Regel

Die Veranstaltung wird mindestens nach den Kriterien der 2G-Regel durchgeführt, egal ob bis dahin wieder gelockert wird. Ein aktueller negativer Corona-Test könnte unter Umständen zusätzlich Voraussetzung sein. Um die Stadthalle möglichst voll auslasten zu können, bitten die Organisatoren auch um Rückgabe der Karten, deren Eigentümer nicht persönlich erscheinen können, den Kaufpreis aber freundlicherweise spenden möchten.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite
Carsten Janecke

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.