Bekleidungsstände auf dem Wochenmarkt in Kamen am Freitag, 15. Januar. © Stefan Milk
Corona-Regeln

Kleiderhandel auf Wochenmarkt: Was in Bergkamen verboten ist, ist in Kamen erlaubt

Auf dem Wochenmarkt in Bergkamen gibt es keine Bekleidung mehr zu kaufen. Auf dem Wochenmarkt in Kamen schon. Eine Regel in der Coronaschutzverordnung macht es möglich.

Der Wochenmarkt in Bergkamen wirkt in Lockdown-Zeiten wie leergefegt, statt bis zu 120 Stoff- und Bekleidungshändlern waren am Donnerstag nur noch vier Stände da. Die meisten verkauften Lebensmittel, Alltagsmasken zum Schutz vor dem Coronavirus waren die einzigen Textilien im Angebot.

Ein anderes Bild bietet sich indes Besuchern auf dem Wochenmarkt in Kamen: Vor der Sparkasse auf dem Willy-Brandt-Platz hatten am Freitag auch einige Textil-Händler ihre Stände aufgebaut – bei freilich überschaubarem Besucher-Andrang.

Es kommt auf den „Charakter“ des Marktes an

Doch warum ist in Kamen offenbar erlaubt, was in Bergkamen verboten ist? Stadtsprecher Peter Büttner erklärt, dass Wochenmärkte laut einer aktuellen Information des Landesministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales grundsätzlich noch zulässig sind, es aber auf ihren „Charakter“ ankomme. Damit ist gemeint, ob der Schwerpunkt eher auf Lebensmitteln liegt oder auf Textilien. Auf Märkten, wo mindestens 50 Prozent Güter des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel verkauft werden, ist auch weiterhin der Verkauf von Textilien erlaubt. Das gilt für Kamen.

Weil es sich in der Nachbarstadt aber eher um einen Stoffmarkt handelt, bei dem der Verkauf von Lebensmitteln normalerweise deutlich weniger als 50 Prozent ausmacht, dürfen dort derzeit keine Bekleidungsgegenstände verkauft werden. Mund-Nase-Bedeckungen bilden offenbar eine weitere Ausnahme von dieser Regel.

Über den Autor
Chef vom Dienst
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit 2000 Journalist, seit 2010 beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt