Polizeieinsatz auf dem Marktplatz: Zwei Polizistinnen fragen einen Zeugen (vorne) und einen der Beteiligten der Schlägerei (r.). © Stefan Milk
Polizeieinsätze

Erneute Schlägerei auf dem Kamener Marktplatz

Zwei Polizeieinsätze auf dem Marktplatz binnen einer Stunde: Erneut sind Störungen durch die Trinkerszene der Grund. Zwei Männer prügeln sich, einer davon schwingt bedrohlich eine Metallkette.

Erneute Schlägerei am Marktbrunnen, bekannt als Treffpunkt der Trinkerszene: Zwei Männer wälzten sich am Montagmorgen zur Frühschoppen-Zeit auf dem Pflaster. Später standen sie wie Cowboys beim Duell gegenüber und beschimpften und bedrohten sich. Einer versuchte seinen Kontrahenten einzuschüchtern, indem er eine grobgliedrige Metallkette schwang.

Die Polizei, per Notruf alarmiert, erschien wenige Minuten später, als die Auseinandersetzung vorbei und der Kettenschwinger weggegangen war. Zwei Streifenpolizisten befragten Zeugen sowie einen der Kontrahenten der Auseinandersetzung. Anschließend schrieben sie eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Die Polizei war nicht das erste Mal an diesem Tag da: Bereits eine halbe Stunde zuvor war ein Streifenwagen vorgefahren. „Es ging um männliche alkoholisierte Personen vor dem Kiosk“, sagte Bernd Pentrop, Sprecher der Kreispolizeibehörde in Unna. Die Beamten hätten das Gespräch mit den mutmaßlichen Störern gesucht. Zu sehen war, wie ein Beamter mit dem späteren Kettenschwinger sprach. Nachhaltige Wirkung hatte die milde Vorgehensweise offenbar nicht, denn später kam es zur Schlägerei.

Die beiden in die jüngste Auseinandersetzung verwickelten Männer hatten sich bereits am vorherigen Montag (23.8.) an derselben Stelle geprügelt und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Beamten sprachen damals mindestens einen Platzverweis aus und fertigten eine Strafanzeige.

Die sogenannte Trinkerszene beherrscht zeitweise den Marktbrunnen. Begleiterscheinungen wie Ruhestörung, Belästigung, Müll und Kriminalität stören die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Ein Restaurantgast schilderte jüngst, wie Bierflaschen in seine Richtung flogen.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite
Carsten Fischer

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.