Ein „Biergarten“ für alle: Schöne Idee und reichlich Tatkraft für ganz Methler

dzBürgerhaushalt Kamen

Das bisher eher triste Außengelände am Bürgerhaus Methler soll in einen attraktiven Begegnungsraum verwandelt werden. Zwei Ideen aus dem Bürgerhaushalt scheinen sich prächtig zu ergänzen.

von Werner Wiggermann

Kamen

, 13.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich ist das Außengelände des Bürgerhauses in Methler schon ziemlich lange in einem traurigen Zustand. Klar, hier wird schon mal gegrillt – „lange aufhalten möchte sich hier aber niemand“, weiß Hausherrin Anja Sklorz. Die Fläche ist, trotz ihrer herausragenden Lage, ein wenig trist. Das Laub aus dem vergangenen Herbst liegt noch herum, allenfalls ein kleiner Grill bezeugt den einen oder anderen geselligen Abend, dessen netterer Teil dann aber jeweils im Bürgerhaus selbst stattfand. Das ist eigentlich schade – und wird nun geändert!

Wenn Ideen sich begegnen

Der Beschluss dazu reifte an einem sehr kommunikativen Abend Ende Januar, als Ideen für ein noch schöneres Methler geschmiedet werden sollten. 11.350 Euro standen für die Umsetzung solcher Ideen zur Verfügung und das beflügelte die Phantasie. Und auch den Willen zur Veränderung. Und die Tatkraft!

Gleich zweimal richteten sich die visionären Anstrengungen auf das Außengelände am Bürgerhaus: Die Männer der TVG plädierten für ein solide Außensitzgruppe als Aufwertung des gesamten Treffpunkts Bürgerhaus; 1600 Euro wurden in einer ersten Schätzung dafür in die städtische Wunschliste aufgenommen.

Jetzt lesen

Und begegneten dort dem Etatansatz für einen Vorschlag der Awo-Seniorenrunden, die sich in Zukunft gern auch mal um einen gemauerten Grill versammeln würden. Es wurde mehr als eine flüchtige Begegnung, denn die TVG-Männer, bestens ausgestattet mit Handwerkern diverser Gewerke, nahmen sich spontan der runden Seniorenrunden-Idee an: Man könne doch den gemauerten Grill auch mit eigenen Kräften verwirklichen und damit etwas für alle Nutzergruppen des Bürgerhauses erreichen, hieß es.

Perspektive für den ganzen Stadtteil

Und gesagt ist jetzt fast schon getan. Die umtriebigen TVG-Handwerker durchstöbern bereits seit Wochen das Internet und diverse Baumärkte, um preiswert geeignetes Baumaterial zu finden. Die konkrete Planung reift, „mit Herzblut“ seien die TVG-Männer dabei, lobt Anja Sklorz und freut sich für die vielen anderen Gruppen, die das aufgewertete Außengelände „als sicher super schönen Biergarten“ demnächst nutzen werden. Nicht nur zu Corona-Zeiten natürlich – aber gerade jetzt schmerzt es natürlich besonders, manches Treffen eben nicht an die frische Luft verlegen zu können.

Jetzt lesen

Das Ganze entpuppt sich also als wirkliche Perspektive für Vereine, Chöre und Siedlergemeinschaften – letztlich also praktisch für den ganzen Ort. Und die produktive Begegnung der beiden Ideen erfüllt ziemlich genau die Hoffnungen, die sich an das Konzept des Bürgerhaushalts knüpften und weiterhin knüpfen: Aus einem überschaubaren Einsatz städtischer Mittel erwächst etwas Großes: Zusammen gestalten, sich ergänzen im gemeinsamen Stadtteil.

Parkbank am Bürgerwald kommt bald

Vielleicht ergeben sich ähnlich schöne Folgewirkungen auch mit der neuen Parkbank, die – einem anderen Bürgerhaushalt-Vorschlag folgend – bald am Bürgerwald in Südkamen aufgestellt werden soll. Auch hier könnte eine überschaubare Investition den attraktiven Ort entscheidend aufwerten. Weil Bürger die Idee hatten, dass sich das für alle lohnen könnte.

Über weitere reifende Ideen werden wir wieder berichten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neuer Todesfall
Coronavirus: Altenheim-Bewohnerin in Werne gestorben – 26 Neuinfektionen im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Kinderpornos für Chatpartner
Dreifache Mutter aus Kamen in Haft: Sie soll ihre eigenen Kinder missbraucht haben
Hellweger Anzeiger Konditionen des Stellenabbaus
Stellenabbau bei Vahle: Weiter Geld bis zum 80. Lebensjahr und eine Sprinterprämie
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Schwitzen unter Masken in Schulen und Geschäften: Doch bei der Wahl soll es ohne gehen
Meistgelesen