Bahn frei auf der Strecke von Hamm über Kamen nach Dortmund

dzSperrpause endet

Bahnpendler müssen seit 9. Oktober auf Ersatzbusse ausweichen, nun endet die Sperrung der Strecke zwischen Dortmund und Hamm. Die Züge sollen am Montagmorgen auch in Kamen wieder rollen.

Kamen, Dortmund

, 25.10.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Tausende Bahnpendler können aufatmen: An diesem Montag (26.10.) um 5 Uhr soll die Strecke zwischen Dortmund und Hamm wieder für den Zugverkehr freigegeben werden. Eine zweiwöchige Sperrpause wegen Bauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Kamen geht zu Ende.

  • Den aktuellen Status zeigen die im Internet abrufbaren Abfahrtsmonitore, zum Beispiel für den Bahnhof Kamen, den Haltepunkt Kamen-Methler und den Hauptbahnhof Dortmund.

Die Deutsche Bahn hat die Strecke am Abend des 9. Oktober gesperrt, um das Bahnsteigdach im Bahnhof Kamen zu sanieren, Oberleitungen auf einer Strecke von 2,4 Kilometern zu erneuern und an der Straßen-Unterführung für die Beseitigung des Bahnübergangs Südkamener Straße zu bauen. Die Sperrung soll laut Ankündigung am 26. Oktober, 5 Uhr, enden.

Jetzt lesen

Regionalzüge der Linien RE 1, RE 6, RE 3 und RE 11 sowie Fernzüge müssen mit Aufhebung der Sperrung keine Umleitung mehr nehmen (RE 3) oder können wieder die komplette Strecke durchfahren. Damit werden die Bahnhöfe Nordbögge, Kamen, Methler, Scharnhorst und Kurl wieder angesteuert.

Die Deutsche Bahn hat das Bahnsteigdach im Kamener Bahnhof erneuern lassen.

Die Deutsche Bahn hat das Bahnsteigdach im Kamener Bahnhof erneuern lassen. © Marcel Drawe

Während der Sperrpause fallen Züge der Linien RE 1 und RE 3 zwischen Hamm und Dortmund und Züge der Linie RE 6 zwischen Hamm und Duisburg aus und alternativ fahren Busse als „Schienenersatzverkehr“.

Jetzt lesen

20 Kilometer Oberleitung sollten während der Sperrpause auf genormten Winkelmasten und Flachgittermasten verspannt werden. Bereits im Vorfeld waren 72 neue Masten aufgestellt worden. „Wir arbeiten hier stundengenau. Mit nur einer Stunde Verzug würde die ganze Planung in sich zusammenfallen“, sagte Projektleiter Juri Wirth von der Deutschen Bahn.

Jetzt lesen

Bahnpendler mussten sich während der Sperrpause in Geduld üben. Aufkleber in Form von Fußspuren auf dem Boden wiesen den Weg zur Abfahrtsstelle der Ersatzbusse. Sie fuhren am Bahnhof Kamen auf zwei Linien A und B in einem 20-Minuten-Takt. „Die Fahrzeit ist mindestens 15 Minuten länger, je nachdem, was auf der Straße los ist“, berichtete ein Pendler.

Jetzt lesen

Zweite Sperrpause Ende November

Nach den Bauarbeiten ist vor den Bauarbeiten. Eine zweite Sperrpause ist für die Zeit vom 27. bis 30. November angekündigt. Dann werden auf der Baustelle für die neue Straßen-Untertunnelung der Bahngleise in Südkamen („Südkamener Spange“) Hilfsbrücken für den Zugverkehr eingebaut. Das Ziel ist, 2023 den Bahnübergang Südkamener Straße zu schließen und den Verkehr dann zwischen Westicker Straße und Dortmunder Allee über die neue Umgehungsstraße unter den Bahngleisen hindurch zu führen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus-Update Kamen
Acht Kita-Kräfte in Quarantäne: Weiterer Corona-Fall betrifft Kindertagesstätte in Kamen
Hellweger Anzeiger Zweifelhafte Ware aus China
Betrug über tausend Euro mit Akkus aus dem Internet: Kamener spricht Warnung aus
Hellweger Anzeiger Im Jugendkulturcafé Kamen
Lernen am „weltbesten Ort für Jugendliche“: Hausaufgabenhilfe in Corona-Zeiten