An Kinderbetreuung ist in diesem Teil der Kita Schatzkiste nicht zu denken. Die Südseite des Neubaus wird bis zum nächsten Frühjahr saniert. © Carlo Czichowski
Kinderbetreuung

Schatzkiste: Ü3-Kinder kehren zurück, die Kleinen bleiben in Hengsen

Eine Hälfte der Schatzkiste-Kindergartenkinder kann wieder in den Neubau in Opherdicke zurück. Dort gehen die Arbeiten aber weiter. Ein Wasserschaden legt einen Teil des Gebäudes weiter lahm.

Seit Beginn der Herbstferien musste der Kita-Betrieb im Neubau an der Opherdicker Straße vollständig verlagert werden. Nicht nur die U3-Kinder, die seit Bekanntwerden des Wasserschadens in die alte Einrichtung an der Schwerter Straße zurückkehren mussten, sondern auch die „Großen“ haben den Neubau in den vergangenen zwei Wochen nicht mehr gesehen.

Wie Dietrich Schneider, Sprecher des Evangelischen Kirchenkreises im Kreis Unna, auf Nachfrage mitteilte, sind die besonders lauten Arbeiten – wegen denen die gesamte Kita geräumt war – im Zeitplan geblieben. Die eine Hälfte des Kita-Neubaus in Opherdicke kann also ab kommender Woche wieder genutzt werden.

Schatzkiste soll frühestens im Frühjahr komplett nutzbar sein

Bis die übrigen Mängel des Wasserschadens beseitigt sind, wird es aber noch eine Weile dauern. Im südlichen Bereich der Kita sind in mehreren Räumen die Böden entfernt worden. Darunter hatte sich Feuchtigkeit gebildet. Die Böden müssen nun völlig neu verlegt werden.

Bis zum nächsten Frühjahr bleibt die Schatzkiste, die erst im Mai dieses Jahres eröffnet wurde, eine Baustelle. Erst dann rechnet man beim Träger mit einer Fertigstellung – und der Rückkehr zu einem „normalen“ Kita-Alltag.

Über den Autor
Redaktion Unna
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite
Carlo Czichowski

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.