Hund rettet vier ausgesetzte Kätzchen im Hixterwald in Holzwickede

dzKatzen in Not

Es ist eine glückliche Fügung, die vier jungen Katzen im Hixterwald in Holzwickede das Leben rettet. Sie werden nach Stunden in der Kälte in miserablem Zustand von einem Hund gefunden.

Holzwickede

, 20.10.2020, 17:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist eng, die vier kleinen Kitten haben in der Transportbox kaum Platz. Um sie herum: viele Bäume, ansonsten nichts. Ihre Maunzen kann niemand hören, nicht einmal die Spaziergänger, die regelmäßig über die Pfade im Wald stromern. Und doch: Einer hört sie.

Es ist ein Hund, der zur Mittagszeit mit seinem Frauchen im Wald unterwegs ist. Der wird laut Ellen Heckmann, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tierschutzvereins, plötzlich nervös, zieht seine Besitzerin ins Unterholz. Tief in den Hixterwald hinein bis zu den kleinen Katzen. Es ist die Rettung für die vier kleinen Wesen, die sonst wohl nicht gefunden worden wären.

Zum Sterben zurückgelassen

Eine Woche nach dem Fund haben die Kätzchen mittlerweile zum Tierschutzverein Unna gefunden. Ellen Heckmann ist immer noch sauer. „Die wollte vermutlich jemand loswerden, damit er sie nicht zum Tierarzt bringen muss“, vermutet sie. Es ist jedoch vor allem die Art und Weise, wie man sich der Katzen entledigt hat, die sie aufregt. „Die hätte dort keiner gefunden.“

Die Box, in der die vier Katzen ausharren mussten, ist eigentlich nur für eine Katze gedacht.

Die Box, in der die vier Katzen ausharren mussten, ist eigentlich nur für eine Katze gedacht. © Privat

Fernab der Wege, die durch den Hixterwald führen, seien die Katzen zum Sterben zurückgelassen worden. „In einer Box, in die sie kaum hineingepasst haben.“ Die vier Kitten sind gerade acht Wochen alt. Zwei mit schwarzem, zwei mit weißem Fell.

Jetzt lesen

Als sie dem Tierarzt vorgestellt werden, ist ihr Zustand miserabel. Sie haben Parasiten, Schnupfen und entzündete Ohren. Heckmann ist froh, dass die Kleinen gefunden worden sind. „Die können nicht lange da gestanden haben.“ Dafür wären die Nächte zu kalt gewesen. „Ich vermute, sie wurden morgens ausgesetzt.“

Zutrauliche und liebe Fellnasen

Das Gute: Die Kleinen sind alt genug, um auch ohne ihre Mutter zurechtzukommen. Drei Kater sind es und eine Katze. Denen geht es nach der Behandlung beim Arzt und den Medikamenten bereits wieder besser. Nun dürfen sie sich laut Heckmann noch ein wenig erholen, bevor sich der Tierschutzverein auf die Suche nach einem guten Zuhause für die vier macht.

Sorgen macht sich Heckmann dabei nicht. „Die sind ganz zutraulich und ganz liebe Katzen. Ich denke, wir werden keine Probleme haben, sie zu vermitteln.“ Gegen den Besitzer, der die Katzen im Hixterwald ausgesetzt hat, hat der Tierschutzverein Strafanzeige gestellt. „Das ist wirklich das Letzte. Wenn er sie wenigstens vors Tierheim gestellt hätte.“

Die vier Kätzchen wurden am 9. Oktober in Holzwickede gefunden. Wer etwas gesehen hat oder weiß, wem die Katzen gehört haben, darf sich gerne an die Polizei oder den Tierschutzverein Unna wenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Welt-Aids-Tag 2020
Aidshilfe zur Corona-Hysterie: „Ohne Gummi ist es auch schöner – aber Kondome schützen“
Hellweger Anzeiger Kultur in Holzwickede
Kleinkunst statt Böllern: Silvester soll im Zeichen Holzwickeder Künstler stehen
Hellweger Anzeiger Bürgerantrag
Ampel, Kreisverkehr, Blitzer: Alle Vorschläge für die Massener Straße vorerst abgelehnt