Kneipenrettung: Hoppy-Wirt Karsten Hönes bekam von dem Holzwickeder Jan Simon eine Spende überreicht, die er seit Januar unter dem Slogan „Der schönste Platz“ im Internet gesammelt hat. © Carlo Czichowski
Corona-Pandemie

Hoppy-Wirt bekommt Spende überreicht – Corona-Lockerungen bringen ihm erstmal nichts

Über die Finanzspritze aus einer Spendenaktion hat sich Hoppy-Wirt Karsten Hönes sehr gefreut. Über den Lockerungsplan von Bund und Ländern kann er hingegen nur schmunzeln.

Kaum Besserung in Sicht: Karsten Hönes, Wirt der Kneipe Hoppy’s Treff an der Nordstraße, ist schlechte Nachrichten inzwischen gewohnt, hat beim jüngsten Bund-Länder-Treffen schon gar nicht mehr den Fernseher eingeschaltet: „Ich kann es nicht mehr hören“, sagt Hönes.

In der größten Durststrecke seiner Unternehmensgeschichte hat er aber in dieser Woche freudigen Besuch empfangen. Der Holzwickeder Jan Simon hat ihm eine Spende in Höhe von 325 Euro überreicht, die Simon für die Rettung der heimischen Kneipenszene gesammelt hat. Jeweils die gleiche Summe bekommen auch das Kreiseleck, das Fässchen und die Kneipe zum Pütt überreicht.

Kneipen ohne Außenbereich haben von Corona-Lockerungen erstmal nichts

Das ist eine Summe, die Hönes zumindest ein wenig weiterhilft, in den kommenden Wochen finanzielle Lücken zu stopfen. Der jüngst beschlossene Lockerungsplan von Bund und Ländern entlockt ihm ein Schmunzeln. Dass in Gastronomiebetrieben der Außenbereich – in Abhängigkeit von den Inzidenzwerten – geöffnet werden kann, bringt ihm gar nichts. Hönes hat nämlich gar keinen.

Er befürchtet stattdessen, dass es dadurch zur Spaltung innerhalb der Gastronomie-Branche kommen könnte. Sein Lokal, so vermutet er, wird wohl vor Juni nicht wieder öffnen dürfen. Überlebt habe er bisher nur, weil jüngst die Soforthilfen für November und Dezember geflossen sind, „sonst wäre es jetzt eng geworden“, sagt der Wirt.

Er, als Gastronom ohne Außenbereich, wird wohl auf das nächste Bund-Länder-Treffen Ende März warten müssen, ehe dann auch er schließlich etwas von dem Lockerungsplan spüren könnte.

Über den Autor
Redaktion Unna
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite
Carlo Czichowski

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt