Holzwickeder Malermarkt ausgebucht: Wann es losgeht

Freier Mitarbeiter
Gruppenbild mit Ausstellern hier beim Vortreffen. Malerei der unterschiedlichen Stilrichtungen erwartet die Besucher des 10. Holzwickeder Malermarktes. © Stefan Reimet
Lesezeit

„Schnee von gestern“, dass Corona zwei Ausstellungen ausgebremst hat. Immerhin fand ein „Kleiner Markt“ in der Rausinger Halle 2021 riesigen Anklang. Für das Ehepaar Pfauter höchste Motivation, in diesem Jahr den 10. Malermarkt zu organisieren. Binnen weniger Tage trudelten 65 Bewerbungen ein. 42 Plätze stehen den Kreativen zur Verfügung. Nur wer jetzt zum Treffen erschien hat einen Platz auf Haus Opherdicke sicher. In der aufgemöbelten Scheune finden größere Formate Platz, im „feineren“ Backhaus alle weiteren Aussteller. Zwei Stellwände, Tisch und Stuhl stehen jedem zur Verfügung. „Wir legen Wert auf Abstand zwischen den Ständen“, erklärt Klaus Pfauter.

Neue Aussteller

Der Reigen der Aussteller kommt aus der weiteren Umgebung. Neben bekannten Künstlern, die ihre Werke aus verschiedensten Genre und in aktuellen Techniken vorstellen, dürfen sich Besucher auf neue Kunstschaffende freuen. Von der Romantik über abstrakte Malerei bis zur Moderne reicht das Spektrum.

Frische Farben, ob Blumen oder Landschaften, auch Susanne-Christa Scheckel aus Holzwickede stellt ihre Bilder aus. Die Betreuerin an der Nordschule Holzwickede zählt zu den „Kunstförderern Unna“ und malt beruflich auch mit den Schülern. © Stefan Reimet

Kreative Betreuerin der Nordschule stellt aus

Seit genau zehn Jahren zählt die Malerei zum Hobby von Susanne-Christa Scheckel aus Holzwickede. In einem VHS-Kurs unter Leitung des Künstlers Rainer Manfrost (u.a. „Farbe ins zib“) begann sie verschiedene Techniken auszuprobieren. „Ich bin flexibel vom Porträt über Blumen bis zu Landschaften“ und malt heute in Acryl und Öl. Als OGGS-Betreuerin der Nordschule Holzwickede malt sie natürlich auch gerne mit den Schülern. Als Mitglied der „Kunstförderer Unna“ stellte Susanne-Christa Scheckel bereits mehrfach in der Umgebung aus und freut sich auf den Malermarkt: „Man kommt ins Gespräch und knüpft Kontakte.“

Rede als Streifzug durch die Ausstellung

Von spezieller Art wird die Eröffnungsrede sein. Kunstpädagogin Maria Ficnar aus Fröndenberg schaut sich die Bilder bei der Installation am Freitag genau an auf Genre und Technik und Motivation der Künstler. Ihre Worte bilden einen Streifzug über den Malermarkt. „Das Spektrum ist wichtig, damit die Besucher neugierig werden. Bber die Bilder entsteht Kommunikation und Anregungen werden gegeben.“ Fachwissen bringt die ehemalige Kunst-Dozentin reichlich mit. „Vom dritten bis 80. Lebensjahr habe ich Menschen durch die Kunst begleitet.“ Ihr Debüt hält sie in Holzwickede auf dem Malermarkt. Klaus Pfauter fiel sie bei einer Vernissage in der Kulturschmiede Fröndenberg auf. „Sie hat mich direkt begeistert.“ Gerne würde er auch Michael Makiolla (Landrat i.R.) als Redner begrüßen, seine Teilnahme ist offen.

Musikprogramm noch offen

In Planung ist auch das Musikprogramm, das entweder der Kinderchor des Clara-Schumann-Gymnasiums oder eine Schülerin am Keyboard gestalten werden.

Für das leibliche Wohl sorgen engagierte Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen in Absprache mit dem Bistro Haus Opherdicke.

Der 10. Holzwickeder Malermarkt findet statt am Samstag 14. und Sonntag 15. Mai auf Haus Opherdicke. Eröffnung am Samstag, die Ausstellung ist zwischen 11 und 18 Uhr zu besuchen. Für Aussteller beginnt am 13. Mai ab 13 Uhr (Ende 17.30 Uhr) die Installation ihrer Werke.