A1: Autofahrer (55) bekommt für Alkohol-Fahrt ohne Führerschein hohe Strafe

dzAmtsgericht Unna

Ein Mann aus Unna musste sich vor dem Amtsgericht Unna verantworten, weil er mit 1,6 Promille auf der A1 bei Holzwickede einen schweren Unfall verursacht hat. Anschließend ergriff er die Flucht.

von Jana Peuckert

Holzwickede

, 01.07.2020, 10:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 1,61 Promille im Blut, war ein Mann aus Unna am 1. Januar gegen 23.44 Uhr auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen unterwegs. Aufgrund der Alkoholisierung fuhr er auf Höhe Holzwickede seinem Vordermann auf.

Der Geschädigte trug eine Lendenwirbelprellung davon, die ihn bis April außer Gefecht setzte. Zudem wurde sein Wagen so stark beschädigt, dass die Reparatur den Wert des Fahrzeugs überstiegen hätte. Und so gab es lediglich einen Restwert von 1980 Euro.

Dem Unfallverursacher brachte der Vorfall einen Platz auf der Anklagebank des Amtsgerichts Unna ein. Gleich mehrere Straftaten hatte der 55-Jährige mit seiner Fahrt verwirklicht. Da war zunächst die fahrlässige Gefährdung des Straßenverkehrs durch die Alkoholisierung. Hinzu kam die fahrlässige Körperverletzung und eine Unfallflucht, da sich der Angeklagte sofort entfernt hatte, ohne auf die Polizei zu warten.

Angeklagter hat ein Auto gekauft, obwohl er gar keinen Führerschein hat

Als „Bonbon“ stellte sich dann noch heraus, dass der Mann gar keine Fahrerlaubnis hat. Im Gericht gab der Angeklagte alles zu. Er habe sich mit seiner Ehefrau gestritten und sei dann kurzentschlossen einfach losgefahren. Warum er denn überhaupt ein Auto habe, obwohl er doch gar nicht fahren dürfte, wollte der Richter wissen. Er habe das Auto gekauft, damit sein Schwager es für ihn führe.

Auch, wenn der Angeklagte keine Vorstrafen hatte, fiel das Urteil mit 110 Tagessätzen zu je 20 Euro und damit 2200 Euro Geldstrafe und einer Führerscheinsperre von einem Jahr hoch aus. Sowohl der Vertreter der Staatsanwaltschaft, als auch der Angeklagte verzichteten auf die Einlegung von Rechtsmittel. Damit ist das Urteil bereits rechtskräftig.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Bürgermeisterwahl: Drossel und Wehlack rechnen mit kniffligen Aufgaben im Rat
Hellweger Anzeiger Bezahlbarer Wohnraum
Wohnhaus mit acht Parteien: Bauverein plant „Lückenschluss“ an der Lessingstraße
Hellweger Anzeiger Agentur für Arbeit
Firmen wegen Corona flexibel: Es gibt noch freie Ausbildungsstellen in Holzwickede
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Jetzt im Re-Live: Das Duell von Ulrike Drossel und Peter Wehlack vor der Stichwahl
Hellweger Anzeiger Brückenarbeiten
B1-Vollsperrung vielleicht früher aufgehoben: Tonnen schwere Stahlträger sind eingebaut