Die Arbeiten am Sportpark Ruhr sind gestartet. © Teimann

Mit Video: Die Bauarbeiten für das Großprojekt Sportpark starten

Lange hatte sich der Start verzögert: Jetzt sind die ersten Bagger am Graf-Adolf-Stadion in Fröndenberg angerollt. Die Arbeiten für den ersten Bauanschnitt des Sportparks laufen an.

Altlastenverdacht, Lärmschutzbedenken, Kostensteigerung und eine Schlappe beim ersten Förderantrag verzögerten das Projekt Sportpark Ruhr – sollten es aber nicht stoppen. Jetzt laufen die vorbereitenden Arbeiten für die Stadionsanierung an. In einem zweiten Bauabschnitt soll das Gelände rund um den Sportpark aufgewertet werden.

Im Jahr 2020 wurde es zunächst ruhig um das Sportpark-Projekt. Manch einer hatte schon befürchtet, dass die Stadt den Umbau des Stadions weiter auf die lange Bank schiebt. Vor allem, nachdem bekannt wurde, dass der städtische Haushalt nicht nur durch Corona, sondern auch durch die Umlagen an den Kreis stakt belastet ist.

Doch der Baustart war weiterhin geplant. Das nötige Geld ist aus dem Vorjahreshaushalt übertragen worden. Nach letztem Stand kostet die erste Etappe, in der das Stadion an der Graf-Adolf-Straße saniert wird, 1.690.000 Euro.

Aufwind bekam das Projekt Ende November 2020. Denn erneute Bemühungen der Verwaltung um Fördergeld zeigten Erfolg: 913.000 Euro Bundesmittel aus dem Investitionspakt Sport werden in die Sanierung des Stadions und den Umbau zu einem öffentlichen Sportpark fließen.

In der kommenden Woche möchte die Stadtverwaltung weitere Details zum Baustart und zum Zeitplan bekanntgeben.

Über die Autorin
Redaktion Fröndenberg
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite
Dagmar Hornung

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.