Erfolgsgeheimnis für gute Wahlbeteiligung in Frömern besteht aus Videos und Schafen

dzKommunalwahl

Die evangelische Jugend arbeitet daran, die Frömeraner auf die Kommunalwahl vorzubereiten. Geplant sind neben Videos mit den Politikern auch wieder Schafe, die durch die Gärten ziehen.

Frömern

, 31.07.2020, 11:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vier Schafe sollen in diesem Jahr durch Frömern wandern, eines für jeden Bürgermeisterkandidaten. Wenn die Tiere in den Vorgärten stehen, dann wissen die Frömeraner: Es sind die Vorboten der Wahl und nur eine von mehreren Aktionen, mit denen die evangelische Jugend auf die anstehende Kommunalwahl aufmerksam macht.

„Sie sind ein guter Blickfang“, sagt Jugendreferent Klaus Meyer. „Wir haben die Schafe nicht als Vieh, sondern als politisches Signal in Frömern etabliert.“ Wenn die Schafe auftauchen, wissen die Frömeraner, dass die Wahlzeit bevorsteht. Die Schafe gehören zum Erfolgsrezept und gelten als Förderung für eine hohe Wahlbeteiligung.

Jetzt lesen

Derzeit sind die Schäfchen allerdings noch unterwegs. Während Jugendreferentin Katharina Grügelsiepe die bunten Tiere aus dem vergangenen Jahr zeigt, machen sich die vier neuen auf den Weg in die Ruhrstadt. Nächste Woche sollen die noch unschuldig-weißen Tierchen dann von den Kindern bemalt werden, bevor sie in Frömern ausgesetzt werden, so Grügelsiepe.

Wahlbeteiligung soll nicht nachlassen

Außerdem wird im Keller der evangelischen Jugend fleißig gefilmt. Nacheinander werden die Politiker in das Studio eingeladen und ausgefragt, erzählt Grügelsiepe. „Wir versuchen mit allen in Kontakt zu kommen und sie einzuladen, damit man einen ungefilterten Eindruck bekommt.“ Ab August soll jeden Tag ein Video eines Politikers online gehen. Neugierige können sich das Ergebnis auf YouTube, Facebook, Instagram oder der Internetseite der evangelischen Jugend Frömern ansehen.

Jetzt lesen

Auch Giveaways sind wieder geplant, wenn die evangelische Jugend durch Frömern zieht und die Leute erinnert, dass bald gewählt werden soll. Kugelschreiber, Kekse mit Schaf-Motiv, auch Türanhänger hat die evangelische Jugend gebastelt. „Wir wollen dieses Jahr keine Einbußen bei der Wahlbeteiligung“, sagt Meyer. „Wir wollen trotz Corona auch die Zielgruppe erreichen, die dieses Jahr zum ersten Mal wählen darf.“

Begegnungsabend steht auf der Kippe

Einzig der Begegnungsabend mit den Politikern, der für den 5. September geplant war, steht derzeit auf der Kippe. Statt einer Podiumsdiskussion könnte die Jugend dort direkt mit den Politikern in Dialog treten und Fragen stellen, die ihnen auf dem Herzen liegen. „Da wissen wir aber noch nicht, wie wir das unter Corona-Bedingungen umsetzen können“, sagt Grügelsiepe.

Fest steht: Die evangelische Jugend Frömern wird sich auch von Corona nicht ausbremsen lassen. „Wir sehen gerade alle, wie wichtig Demokratie ist und was man in der Politik bewirken kann“, sagt Meyer. „Das versuchen wir den Jugendlichen zu vermitteln. Rassismus oder Diskriminierung finden hier keinen Anklang und da stehen wir voll hinter.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schmallenbach-Haus
Petition läuft: Fröndenberger Pflegekräfte kämpfen um kostenlose Corona-Tests
Hellweger Anzeiger Vorboten der Wahl
Auf dem Weg zur Rekord-Wahlbeteiligung: Wenn die Schafe wieder durch Frömern wandern
Hellweger Anzeiger Freibäder in Fröndenberg
Kurzzeitig geschlossen: Hitze bringt Freibäder an Corona-Kapazitätsgrenzen
Hellweger Anzeiger Tafel in Fröndenberg
Kritik an Tafel-Gründung: Dr.-Jürgen-Gesling-Stiftung geht auf Distanz
Meistgelesen