Zahl der Neuinfizierten in Dortmund am Sonntag rückläufig

Coronavirus in Dortmund

Ein 88-jähriger mit Covid-19 infizierter Patient ist am Wochenende gestorben, wobei die Infektion nicht als Todesursache gilt. Die Zahl der Neuinfektionen war am Sonntag rückläufig.

Dortmund

, 22.11.2020, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Corona-Infektionen ist am Sonntag gesunken, allerdings müssen derzeit 24 Patienten in Dortmund beatmet werden

Die Zahl der Corona-Infektionen ist am Sonntag gesunken, allerdings müssen derzeit 24 Patienten in Dortmund beatmet werden. © dpa

Am Sonntag (22.11.) meldet die Stadtverwaltung 79 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Dortmund. Das sind weniger als in den vergangenen Tagen und auch als am vergangenen Sonntag (15.11., 139 bestätigte Neuinfektionen). Von diesen neuen Infektionen sind 17 Fälle 12 Familien zuzuordnen.

Ein weiterer Todesfall ist hinzugekommen. Ein 88-jähriger Mann mit chronischen Vorerkrankungen, der am 28. Oktober ins Krankenhaus gekommen war, verstarb am Samstag, wobei Covid-19 nicht die Todesursache war.

Voraussichtlicher Inzidenzwert bei 205,4

Die Stadtverwaltung berechnet anhand der Methodik des Robert-Koch-Instituts einen Inzidenz-Wert basierend auf den aktuellen Zahlen von 205,4. Das RKI selbst aktualisiert die offiziellen Zahlen erst um Mitternacht. Derzeit weist das RKI für Dortmund noch eine Inzidenz von 212 auf Basis der Zahlen von Samstag aus.

Aktuell nachgewiesen mit SARS-CoV-2 infiziert sind laut Mitteilung der Stadtverwaltung 2219 Menschen in Dortmund. Dieser Wert basiert allerdings auf der Schätzung der Zahl der Genesenen. Nach Mitteilung der Stadtverwaltung haben 5973 Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus bereits überstanden.

24 Patienten müssen beatmet werden

Seit dem ersten Auftreten des Erregers in Dortmund sind 8249 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zurzeit werden in Dortmund 159 Corona-Patienten stationär behandelt (zwölf mehr als am Samstag). Darunter sind 33 Intensivpatienten, davon wiederum 24 mit Beatmung.

Laut Stadtverwaltung verstarben in Dortmund bisher 39 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 18 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Lesen Sie jetzt