Szene aus „Gleich anders“ mit (v.l.) Sar Adina Scheer, Jubril Sulaimon und Zeynep Topal. © Birgit Hupfeld
Kinder- und Jugendtheater Dortmund

Kinderstück kreist fantasievoll um das Thema Diversität

Über einen roten Teppich ging es zur Premiere von „Gleich anders“ am Freitag in das Fritz-Henßler-Haus. KJT-Chef Andreas Gruhn empfahl den Zuschauern, sich 40 Jahre jünger zu fühlen.

Wie könnte eine Welt ohne Schubladen-Denken und Diskriminierung aussehen? Um das Thema Diversität dreht sich die mobile Stückentwicklung „Gleich anders“ des Kinder- und Jugendtheaters (KJT), die am Freitagabend nicht an der Sckellstraße, sondern im Fritz-Henßler-Haus (FHH) Premiere feierte.

Ein multikulturelles Darsteller-Trio wurde für die Produktion gecastet

Die Spieler meistern schnelle Themen- und Kostüm-Wechsel

Am Ende erhalten alle einen Erdbeer-Lutscher


Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.