Extinction Rebellion blockierte den Wall - Videos von der Demonstration

dzKlimaaktivisten

Klimaaktivisten von Extinction Rebellion haben am Mittwoch überraschend die Wall-Kreuzung an der Ruhrallee blockiert. Polizei und Feuerwehr mussten die Aktion nach Stunden beenden.

von Bastian Pietsch, Oliver Volmerich, Oliver Schaper

Dortmund

, 02.09.2020, 21:50 Uhr

Gegen 16.30 am Mittwoch (2. September) haben rund 50 Klimaaktivisten und -aktivistinnen von Extinction Rebellion eine Blockade auf der Kreuzung von Wall, Ruhralle und Kleppingstraße aufgebaut. Mit der unangemeldeten Aktion wollten sie auf die Klimakrise aufmerksam machen und für eine Verkehrswende und weitreichenden gesellschaftlichen Wandel protestieren.

Die Demonstration hatte weitreichende Auswirkungen auf den Feierabendverkehr in der Dortmunder Innenstadt. Die Polizei war zunächst nur mit wenigen Kräften vor Ort, hat aber schnell Verstärkung hinzugezogen. Nach mehreren Aufforderungen der Einsatzkräfte, die Versammlung aufzulösen, musste die Kreuzung schließlich geräumt werden.

Video
Eindrücke von der Räumung der Extinction-Rebellion-Demo

Weil die Aktivisten und Aktivistinnen auf der Kreuzung auch ein Gerüst aufgebaut hatten, auf dem sich vier Demonstrierende aufhielten, mussten auch die Höhenretter der Feuerwehr hinzugezogen werden.

Video
Höhenretter räumen das Gerüst von Extinction Rebellion

Gegen 21.45 Uhr war die Kreuzung schließlich wieder frei. Diejenigen der Demonstrierenden, die die trotz der Aufforderungen die Aktion nicht freiwillig beendet haben, mussten ihren Personalien angeben.

Lesen Sie jetzt

Klimaaktivisten haben mit einer Demonstration die Kreuzung Südwall/Ruhrallee in Dortmund und deren vier Zufahrten in der Innenstadt blockiert – die Ereignisse zum Nachlesen. Von Wilco Ruhland, Anne Schiebener, Felix Guth

Lesen Sie jetzt