Borussia Dortmund

Mentalität überdeckt Schwächen: BVB mit Jugendstil zum 3:2 gegen Hoffenheim

Mit seinem Jugendstil ringt Borussia Dortmund die TSG Hoffenheim nieder und springt vorübergehend an die Tabellenspitze. Die BVB-Mentalität überdeckt beim 3:2 einige Schwächen.
BVB-Party mit den Fans nach dem 3:2-Sieg gegen Hoffenheim. © dpa

18, 18 und 21 Jahre jung sind die Torschützen: Mit seinem Jugendstil knackte der BVB in einer packenden Bundesliga-Partie die TSG 1899 Hoffenheim. Als sich die Borussia nach dem späten 2:2 durch Mounas Dabbur (89.) schon mit einem Remis konfrontiert sah, entschied einmal mehr Erling Haaland mit einem Gewaltschuss das Spiel (90.). 25.000 Fans feierten ausgelassen. Spitzenreiter über Nacht!

BVB-Bubis Reyna und Bellingham ebnen den Weg

Dem 21-jährigen Haaland hatte diesmal Giovanni Reyna das Toreschießen vorgemacht. Ballannahme an der Strafraumkante, blitzsauberer 16-Meter-Knaller, dann wackelte er jubelnd mit dem linken Zeigefinger auf und ab. Klar, das hatten alle gesehen, dieses Schmankerl zum 1:0 für den BVB (49.) Für Reyna ein Glücksmoment an einem besonderen Abend: 50. Bundesliga-Spiel mit 18 Jahren, neun Monaten und 14 Tagen – jünger war bei dieser Marke kein anderer.

Noch etwas jünger als der US-Amerikaner ist sein Mittelfeld-Pendant Jude Bellingham: Zu kurz abgewehrter Ball, Dropkick mit links – erstes Saisontor für den 18-jährigen Engländer, der mit breiter Brust vor der Südtribüne den krachenden Jubel genoss (68.).

Torhüter Gregor Kobel hält den BVB gegen Hoffenheim im Spiel

Dass die ersten zwei Führungen nur kurz hielten, lag am immer wieder nachlässigen Abwehrverhalten der Borussia. Torhüter Gregor Kobel versagte Andrej Kramaric den Ausgleich mit einer Glanzparade, als seine Vorderleute sich beim nächsten Konter ausspielen ließen (60.). Dann ließ Raphael Guerreiro im Rücken Christoph Baumgartner entwischen, der aus spitzem Winkel ins hintere Eck traf (61.).

Umfrage

Jetzt den BVB-Spieler des Tages wählen!
Loading ... Loading ...

Baumgartner hatte früh im Spiel auch für den ersten von mehreren Knalleffekten gesorgt. Nach gerade einmal sechs Sekunden erwischte der Hoffenheimer Axel Witsel im Luftduell mit dem Arm im Gesicht. Die rekordverdächtig frühe Gelbe Karte von Schiedsrichter Felix Zwayer war die korrekte Konsequenz.

Der BVB bekommt nur selten Tiefe in sein Spiel

Während Dortmund noch aufwachte, drückte die TSG aufs Tempo. Nach einem Ballverlust von Thomas Meunier stimmte die Zuordnung nicht, der Kopfball von BVB-Schreck Andrej Kramaric klatschte an das Lattenkreuz (3.). Es blieb für lange Zeit die gefährlichste Szene der Gäste, ehe Manuel Akanji Baumgartner mit einer Grätsche irritierte und Torhüter Gregor Kobel per Fußabwehr klären konnte (40.).

Fotostrecke

Bundesliga, 3. Spieltag: BVB – TSG Hoffenheim 3:2 (0:0)

Zwischendurch mühte sich in der lebhaften Partie die Borussia. Giovanni Reyna hätte nach einem Konter über Erling Haaland früh auf 1:0 stellen müssen, ihm ging nach einem 50-Meter-Sprint beim Abschluss die Kraft aus (4.). Trotz des Dauerdrucks, großer Spielanteile und viel Präsenz in Hoffenheims Spielhälfte hakte es im Spiel. Trotz breitem Aufbau und weit vorrückenden Außenverteidigern bekam der BVB nur selten Tiefe in sein Spiel. Mit kleinen Ungenauigkeiten, Missverständnissen und falschen Laufwegen spätestens in Sechzehner-Nähe beraubten sich die Schwarzgelben manch guter Ausgangsposition.

BVB-Neuzugang Donyell Malen setzt sich gut in Szene

Torraumszenen gab es dennoch: Akanjis Kopfball parierte TSG-Torwart Oliver Baumann (9.) ebenso wie den Versuch von Haaland (28.). Kurz zuvor grätschte Baumgartner im Strafraum ins Getümmel, traf BVB-Kapitän Marco Reus. Statt einer denkbaren Gelb-Roten Karte und Strafstoß lief die Szene weiter, Chance vertan (26.).

Und Neuzugang Donyell Malen? Der verpasste mal den Zeitpunkt für den Antritt oder das Abspiel, setzte sich aber mit mehreren Abschlüssen gut in Szene (40., 67., 70.). Hervorheben kann der BVB, wie die Mannschaft auf den doppelten Ausgleich reagierte. Mit wütenden Angriffen, der Gier auf die prompte Antwort. Dass der bis dahin im Abschluss glücklose Haaland in der Nachspielzeit die Kugel mit Karacho unter den Querbalken knallte, passte ins Bild dieser Partie.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.