Samstagabend, 20.45 Uhr: Lukasz Piszczek macht sich auf den Weg nach Hause. © Groeger
Borussia Dortmund

Burger und Pommes in Brackel: So lief der BVB-Abschied von Lukasz Piszczek

Das BVB-Heimspiel gegen Leverkusen steht ganz im Zeichen des Piszczek-Abschieds. In Brackel endet bei Burgern und Pommes ein emotionaler Samstag. Hier gibt es exklusive Bilder.

Um 20.47 Uhr endete für Lukasz Piszczek der wohl emotionalste Tag seiner langen Karriere. In seinem weißen Mercedes ließ der 35-Jährige wenige Stunden nach dem 3:1-Sieg gegen Leverkusen das Trainingsgelände in Brackel hinter sich, winkte den rund 20 Fans, die bei Nieselregen noch ausgeharrt hatten, freundlich zu und fuhr nach Hause.

Die Eindrücke des 22. Mai 2021 werden im Kopf des polnischen Rechtsverteidigers haften bleiben. Da die Fans im Signal Iduna Park fehlten, hatte sich der Verein eine besondere Überraschung überlegt. Auf der kompletten Südtribüne waren Banner gespannt, die den Wert des Spielers für die Schwarzgelben offenbarten.

100 BVB-Fans in Brackel – Polizei mit mehreren Einsatzwagen vor Ort

Die Verantwortlichen verabschiedeten Piszczek kurz vor dem Anpfiff mit einer großen Collage, seine Teamkollegen feierten ihren Mitspieler. Dem war es sichtlich unangenehm, so im Mittelpunkt zu stehen. Eine Charaktereigenschaft, die Lukasz Piszczek immer ausgezeichnet. Wenige Worte, dafür viel mehr Taten. Mats Hummels meinte am Tag vor dem Spiel, er sei „unendlich glücklich, mit solchen Jungs Fußball gespielt zu haben“. Gemeint war auch Sven Bender, der am Samstag im Leverkusen-Trikot ebenfalls seinen letzten Auftritt im Profifußball absolvierte.

Fotostrecke

BVB-Legende: Der Piszczek-Abschied in Brackel

Seinen offiziellen Ausstand gab Piszczek dann am Samstagabend in Brackel. Mit den beiden Mannschaftsbussen wurde der Dortmunder Tross gegen 18.30 Uhr zum Trainingsgelände gebracht. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich rund 100 BVB-Anhänger in Brackel auf – die Polizei war mit zahlreichen Einsatzwagen vor Ort, konnte sich aber schnell wieder verabschieden. Bei Burgern und Pommes der amerikanischen Kette „Five Guys“ ließen die BVB-Profis den Abend ausklingen. Zu Gast war auch die Dortmunder Chefetage um Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc, Sebastian Kehl und Carsten Cramer.

Piszczek-Abschied in Brackel – auch Morey ist dabei

Eine große Party ließen die Corona-Umstände allerdings nicht zu. Schon kurz nach 20 Uhr verließen die ersten Spieler das Gelände. Vor Ort waren auch die derzeit verletzten Spieler, darunter Mateu Morey. Jadon Sancho und Erling Haaland verabschiedeten sich mit einer innigen Umarmung in die Sommerpause – wobei Sancho in Kürze zur englischen Nationalmannschaft reisen wird.

Für die Fans, die an der Adi-Preißler-Alle auf ihre Idole warteten, gab es noch monatelanger Wartezeit mal wieder die Chance auf ein Selfie. Vor allem Haaland genoss den Kontakt zu den Anhängern. Auch Mats Hummels und Edin Terzic zeigten sich kurz. Voraussichtlich am 1. Juli startet die Vorbereitung auf die neue Spielzeit, dann übernimmt Marco Rose die Regie. Lukaz Piszczek wird das von seiner polnischen Heimat aus verfolgen.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.