Der Feuerwehr gelang es, das Fitnessstudio vor den schlimmsten Brandfolgen zu bewahren. © Stephanie Tatenhorst
Marina

Trotz Brand: Fitnessstudio bleibt geöffnet

Im Fitnessstudio „California“ riecht es zwar nach Rauch, aber trotz des Brandes in der Nacht zu Sonntag können die Menschen dort weiter trainieren. Ein paar Einschränkungen müssen sie aber hinnehmen.

Im Fitnessstudio „California“ in der Marina trainierten am Tag nach dem Brand bereits wieder die ersten Sportler. „Wir haben die Nacht durch geputzt“, berichtete Geschäftsführer Thomas Jobling am Sonntagmittag. Auf diese Weise konnte er sein Fitnesscenter zu den üblichen Zeiten öffnen. Auch im angeschlossenen Restaurant „Zum Yachthafen“ herrschte wieder Normalbetrieb.

Die Feuerwehr habe sich alle Räume angesehen und sie noch in der Nacht freigegeben, sagte Jobling. Die Brandfolgen seien aber noch zu spüren: „Es riecht ein bisschen nach Rauch.“

Einige Einschränkungen müssen die Kunden des Fitnesscenters aber noch hinnehmen: „Die Sauna und die Badminton-Halle bleiben erst einmal geschlossen“, sagte Jobling. Neben der Halle war ein Wohnmobil in Brand geraten, die Flammen griffen auf die Fassade über. Die Wand werde er wohl erneuern müssen, meinte Jobling.

Ansonsten war er froh, dass sein Gebäude von den allerschlimmsten Brandfolgen verschont geblieben ist und er das Fitnessstudio weiter offen halten kann. Das verdankt er dem schnellen Einsatz der Feuerwehr, die in der Nacht zu Sonntag mit einem Großaufgebot in die Marina ausgerückt war und so einen Großbrand verhinderte.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.