Hund beißt Baby und Kleinkind in Bergkamen – und verletzt sie schwer

Polizei sucht Halter

Die Polizei warnt vor einem schwarzen Hund, der in Bergkamen ein Baby (20 Monate alt) und ein Kind (4) gebissen und schwer verletzt hat. Der Halter wird gesucht.

Bergkamen

, 10.08.2020, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hund fletscht die Zähne (Symbolfoto): Ein Baby und ein Kleinkind wurden in den vergangenen Tagen in Bergkamen durch Hundebisse schwer verletzt.

Hund fletscht die Zähne (Symbolfoto): Ein Baby und ein Kleinkind wurden in den vergangenen Tagen in Bergkamen durch Hundebisse schwer verletzt. © picture alliance/dpa

Wie der Polizei erst am Montag (10. August) gemeldet wurde, sind in den vergangenen Tagen in Bergkamen gleich zwei kleine Kinder von einem schwarzen Hund gebissen und schwer verletzt worden. Offenbar von ein und demselben, nicht herrenlosen Hund, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt.

Beide Vorfälle im Bereich der Töddinghauser Straße

Beide Vorfälle sollen sich im Bereich der Töddinghauser Straße ereignet haben. Demnach wurde zunächst am vergangenen Donnerstag (6. August) ein vierjähriges Kind von dem Hund gebissen und am Sonntag (9. August) dann ein 20 Monate altes Baby.

Jetzt lesen

Nach ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen handelt es sich bei dem Hund um einen schwarzen, ausgewachsenen Labrador, der nicht angeleint war und von einem bislang unbekannten Halter nach dem Angriff auf das 20 Monate alte Baby am Sonntag zurückgepfiffen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Jetzt lesen

Die Polizei warnt nun eindringlich vor dem Tier und versucht, den Halter zu ermitteln. Hinweise nehmen die Beamten unter Tel. (02307) 921-3220 entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Keine Maskenpflicht draußen in der Fußgängerzone – aber an einem anderen Ort
Hellweger Anzeiger Städtebau
Heideschule wird abgerissen und für die Bebauung des Geländes gibt es neue Pläne