Pfarrer Andreas Bader will die vakante Stelle in der evangelischen Kirchengemeinde Werne besetzen. © Bader
Vakante Stelle

Wird Andreas Bader der neue Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Werne?

Eine Pfarrstelle in der evangelischen Kirchengemeinde Werne ist seit vier Jahren vakant. Der Pfarrer Andreas Bader aus Lünen tritt jetzt zum Probegottesdienst an. Die Hintergründe.

Seit vier Jahren sucht die evangelische Kirchengemeinde Werne nach einem neuen Pfarrer. Jetzt hat das Presbyterium der Gemeinde entschieden, mit Pfarrer Andreas Bader als einzigen Kandidaten in das Besetzungsverfahren der Stelle zu gehen.

Bader wurde zu einem Probegottesdienst eingeladen, der am 24. Januar in der Martin-Luther-Kirche stattfindet. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 40 Personen begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 21. Januar und Bestätigung des Gemeindebüros (Tel. (02389)3333) möglich. Für alle, die nicht persönlich am Probegottesdienst teilnehmen können, wird es einen Livestream geben.

Die Probe ist dabei der einzige Präsenzgottesdienst der Gemeinde, denn aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind alle Präsenzgottesdienste bis zum 31. Januar abgesagt.

Wer ist der potenzielle neue Mann?

Pfarrer Andreas Bader wurde 1961 in Hagen geboren und ist in den Städten Bielefeld und Lage aufgewachsen. Nach dem Zivildienst in der Nähe Hannovers hat er an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster Theologie und Philosophie studiert. Das Studium hat er in München abgeschlossen.

Sein Weg führte ihn nicht direkt in die Kirche: Bevor der Pfarrer sein Vikariat in Dortmund-Schüren anfing, arbeitete er ein Jahr lang in der Support-Abteilung eines größeren IT-Unternehmens.

Er verbrachte 14 Jahre in der Noah-Kirchengemeinde in Dortmund und war von 2017 bis 2019 als Pfarrer in der Kirchengemeinde Selm tätig. Zur Zeit ist er bei der evangelischen Kirchengemeinde Brambauer (Lünen) als Pfarrer aktiv – und vielleicht bald das neueste Mitglied der evangelischen Gemeinde in Werne.

Was ihn an der Stelle in Werne reizt? „Das liegt an den Gesprächen. Die Atmosphäre war gut, wir sind uns auf Augenhöhe begegnet. Die Dinge, die ich wichtig finde, sind gefragt: Meditation, Spiritualität und Qigong“, sagt Bader im Gespräch mit unserer Redaktion.

Entscheidung bis April

Pfarrer Andreas Bader wird am 24. Januar die anwesenden Gemeindemitglieder durch den Probegottesdienst führen und im Anschluss ein Predigtnachgespräch als Probekatechese leiten. Gemeindemitglieder können dem Vorsitzenden Pfarrer Alexander Meese ([email protected]) Rückmeldungen dazu geben.

„Nach dem Probegottesdienst ist erst einmal Zeit, sich die Rückmeldungen anzuschauen. Zwei bis drei Wochen später ist erst die eigentliche Wahl. Ziel ist es, bis Ende April eine Entscheidung zu treffen“, sagt Alexander Meese auf Nachfrage.

Der Schwerpunkt der Pfarrstelle soll dabei auf der Erwachsenenarbeit liegen. Das wurde der evangelischen Gemeinde in Werne erst klar, nachdem man noch einmal in sich gegangen ist und sich gefragt hat, was man eigentlich brauche. Denn Alexander Meese erklärt: „Es war bisher schwierig jemanden zu finden, weil wir selbst nicht klar definiert hatten, was wir suchen.“ Ob Pfarrer Andreas Bader der richtige Mann ist, wird sich im Laufe des Verfahrens zeigen.

LivestreamAuf der Website der Gemeinde www.evkirchewerne.de können Interessenten am 24. Januar den Livestream des Probegottesdienstes von Pfarrer Andreas Bader verfolgen.

Über den Autor
Lesen Sie jetzt