In den Schulen in Werne ist die Coronalage mit Ende der Testpflicht undurchsichtiger geworden. © dpa
Coronavirus in Werne

Weggefallene Testpflicht macht Coronalage an Schulen in Werne undurchsichtig

Die weggefallene Testpflicht macht es den Schulen in Werne schwer, genaue Aussagen zu dem tatsächlichen Coronageschehen in ihren Einrichtungen zu treffen. Das GSC setzt die Testungen fort.

An den Werner Schulen gestaltet sich die Coronasituation immer undurchsichtiger. Grund dafür ist vor allem die Testpflicht, die es seit Anfang März so nicht mehr gibt: An den Grundschulen gibt es keine Pool-Testungen mehr, die Eltern sind angehalten, ihre Kinder drei Mal in der Woche selbst zu Hause zu testen. An den weiterführenden Schulen ist die Testpflicht für immunisierte Personen (genesene oder geimpfte) aufgehoben, hier müssen sich nur noch die Schülerinnen und Schüler testen, die nicht als immunisiert gelten, etwa weil sie keinen ausreichenden Impfschutz haben.

„Es wäre hirnrissig, jetzt mit dem Testen aufzuhören“

Mehr Inhalte für Eltern, Großeltern und Kinder

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.