Solebad in Werne: „Nacht der Sinne“ geht in die letzte Runde

Redakteur
Wassergymnastik im Solebecken: Die „Nacht der Sinne“ im Solebad steht immer unter einem besonderen Motto.
Die "Nacht der Sinne" im Solebad steht immer unter einem besonderen Motto. In diesem Fall war es der Wilde Westen. © Solebad Werne
Lesezeit

Ganz im Stile der 1980er-Jahre will sich das Werner Solebad seinen Besuchern am Freitag (26. August) von 18 bis 23 Uhr präsentieren. Die „Nacht der Sinne“ befördert die Gäste diesmal zurück in ein echtes Kultjahrzehnt – das allerdings auch von gesellschaftlichen und politischen Höhen und Tiefen gekennzeichnet ist, wie es in der Veranstaltungsankündigung heißt. Von Baywatch und Miami Vice bis hin zu Plattenbau und Mauerfall.

Die Besucher der „Nacht der Sinne“ können sich einmal mehr auspowern oder einfach nur entspannen und genießen. Neben wohltuenden Aufgüssen in der Sauna stehen erneut vier Gymnastikeinheiten auf dem Programm. „Zu bekannten Hits der 80er-Jahre kann im Solebecken getanzt und Sport gemacht werden“, erläutert Badleiter Jürgen Thöne. Unterdessen tischt das Strobels diesmal Moussaka mit kleinem Salat auf.

Nacht der Sinne soll 2023 fortgeführt werden

Die Veranstaltung am 26. August ist die letzte „Nacht der Sinne“ im Solebad – zumindest für 2022. Im kommenden Jahr soll die Reihe fortgeführt werden. Thöne hierzu: „Die Nacht der Sinne gehört zu unseren Highlights. Für das nächste Jahr haben wir uns viel vorgenommen.“

Bis zum Ende dieses Jahres finden noch weitere Veranstaltungen im Solebad statt, darunter der Modellboot-Tag sowie „Music in the Sole“, aber auch Achtsamkeitskurse und die beliebten Spielnachmittage für Kinder.