Weihnachten in Werne

Prächtige Tanne findet in einer Blitzaktion den Weg nach Werne

Seit Montag lenkt eine große Weihnachtstanne auf dem Marktplatz die Blicke auf sich. In einer Blitzaktion kam es dazu, dass die 7,5 Meter hohe Fichte ihren Weg nach Werne fand.
Sorgten in einer Blitzaktion dafür, dass eine prächtige Tanne auf dem Marktplatz steht. V. l. Philipp Gärtner (Volksbank Kamen/Werne), David Ruschenbaum (Stadtmarketing), Markus Dyckhoff (Volksbank) und Hubertus Waterhues (Kunstverein). © Jörg Heckenkamp

Den Werner Marktplatz ziert seit Montag, 22. November 2021, eine große Tanne. Den Härte-Test, nämlich, ob sie nicht dem Wochenmarkt im Wege ist, hat sie mit Bravour überstanden. „Das hat am Dienstag ganz gut geklappt“, sagt David Ruschenbaum vom Werne Marketing.

Die Idee, dieses Jahr mal wieder eine prächtige Tanne als Blickfang zu platzieren, „entstand vor kurzem beim Einzelhandels-Stammtisch der Aktionsgemeinschaft ‚Wir für Werne‘“, sagt Ruschenbaum. „Und das hat alles wunderbar in kürzester Zeit geklappt‘“, sagt Hubertus Waterhues von Wir für Werne, der auch den Kunstverein vertritt, der das Projekt unterstützt.

Die Volksbank Kamen-Werne war sofort bereit, einige Tausend Euro für die Tanne nebst neuer Lichterkette, Transport, etc. zu finanzieren. In einer Art Blitzaktion suchte man das prächtige Gewächs in Rinkerode aus. Es ragt 7,50 Meter über dem Marktplatz in die Höhe. „Rund 70 Zentimeter des Stammes sind in den Boden eingelassen“, sagt David Ruschenbaum. Die Tanne ist rund 25 Jahre alt.

Die Lichterkette, die auch in künftigen Jahren große Weihnachtsbäume auf dem Markt illuminieren soll, ist von 16 bis 23.30 geschaltet „sowie zwei bis drei Stunden am Morgen“, sagt Ruschenbaum. Bis in den Januar hinein können die Besucher der Innenstadt Freude an dem Leucht-Baum haben.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.