Die Verantwortlichen des Feel Fit in Werne bieten ab Montag (1. März) ein neues Sportangebot an. Damit reagieren sie auf neue Corona-Regeln zum Sport. © Feel Fit
Fitness-Studio im Lockdown

Neue Corona-Regeln zum Sport ermöglichen neues Angebot im Feel Fit Werne

Mit der neuen Coronaschutzverordnung ist auch Sport im Freien unter gewissen Bedingungen wieder möglich. Daraufhin gibt es auch im Fitness-Studio Feel Fit in Werne ab Montag ein neues Angebot.

Sport allein, zu zweit oder mit Personen des eigenen Haushaltes im Freien sind seit dem 22. Februar in Nordrhein-Westfalen wieder möglich. Auf die neue Regel der Coronaschutzverordnung reagieren die Verantwortlichen des Fitness-Studios Feel Fit in Werne mit einem neuen Angebot.

Ab Montag (1. März) können Kunden ein Personaltraining buchen. Die Eins-zu-Eins-Betreuung ist ausschließlich auf der Outdoor-Fläche des Studios erlaubt. Dabei sind einige Regeln zu beachten, wie Inhaber Frank Langer nach den Gesprächen mit dem Ordnungsamt der Stadt Werne erklärt.

Einzeltraining im Feel Fit in Werne

Demnach handelt es sich ausschließlich um ein Training für eine Person. Auch Personen aus einem gemeinsamen Haushalt, etwa Ehepaare, dürfen nicht gemeinsam trainieren. Es ist ein klassisches Einzeltraining mit einem Trainer des Fitness-Studios. „Wir werden jetzt gucken, wie hoch die Nachfrage ist. Über die App können die Kunden dann Termine buchen“, sagt Langer.

Frank Langer, Inhaber des Fitnss-Studios Feel Fit in Werne, bietet seinen Kunden ab Montag Personaltraining an. Termine können Kunden über die App „Feel Fit Digital“ buchen.
Frank Langer, Inhaber des Fitnss-Studios Feel Fit in Werne, bietet seinen Kunden ab Montag Personaltraining an. Termine können Kunden über die App „Feel Fit Digital“ buchen. © Andrea Wellerdiek © Andrea Wellerdiek

Der Zugang erfolgt dabei ausschließlich direkt über die Tür zum Outdoor-Bereich. Das Studio selbst bleibt weiterhin geschlossen. Auch die Duschen können nach dem Einzeltraining, das für jeweils 50 Minuten angeboten wird, nicht genutzt werden. Auf der rund 150 Quadratmeter großen und eingezäunten Outdoor-Fläche können Kunden dann je nach Bedarf ein Training im Cardio-Bereich, für den Rücken oder zum Muskelaufbau buchen.

Das Personaltraining sieht Frank Langer als Service für seine Kunden an. Dass viele es in Anspruch nehmen werden, glaubt er nicht. Schließlich sei eine Stunde verhältnismäßig teuer. 50 bis 80 Euro nehmen die Fitness-Studios in der Regel für eine Stunde Personaltraining. Deutlich günstiger soll es im Feel Fit sein, erklärt Frank Langer, der noch keinen genauen Preis nennen kann. Bislang zahlt man für eine Stunde 60 Euro.

Konzept für Outdoor-Bereich steht bereits

Neben dem Personaltraining plant der Inhaber des Feel Fit in Werne bereits weitere Angebote für seine Mitglieder. Sobald die Politik grünes Licht gibt, werde er einen Outdoor-Bereich einrichten. Mehrere kleine Zelte sollen dann auf dem Parkplatz vor dem Fitness-Studio aufgebaut werden.

„Pro Pavillon kann eine Person Sport machen. Es gibt keine Aerosol-Bildung und man kann sich nicht mit anderen Sportlern begegnen“, erklärt Frank Langer sein bereits bestehendes Konzept, das er schnellstmöglich anbieten will. Auf diese Weise lud auch die Fitness-Kette McFit wieder Mitte Februar zum Training ein. Allerdings wurden mittlerweile alle Outdoor-Gyms wieder von den Ordnungsämtern geschlossen.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek
Lesen Sie jetzt