Wochenmarkt in Werne

Letztes Mal mit Reibeplätzchen auf dem Markt in Werne: Marita Weber sagt „Tschüss“

Sie war eine Institution auf dem Wochenmarkt in Werne: Marita Weber verabschiedet sich nach mehr als 40 Jahren vom Markt in Werne. Vorher gibt es noch ein letztes Mal ihre Reibeplätzchen.
Marita Weber verabschiedet sich nach mehr als 40 Jahren vom Werner Wochenmarkt. Seit 2009 war sie vor allem für ihre Reibeplätzchen bekannt. © Werne Marketing

Ihre goldbraunen Reibeplätzchen gehören auf den Wochenmarkt wie der graue Ausrufer zum Marktplatz. Marita Weber hat mehr als zehn Jahre lang ihren Imbiss-Stand, an dem es auch immer im Wechsel Erbsen- und Linsensuppe gab, auf dem Markt in der Lippestadt aufgebaut.

Nun öffnet sie am Freitag (29. Januar) zum letzten Mal ihren Stand, der vor allem wegen der Reibeplätzchen von den Kunden aufgesucht wird. Vor allem die netten Kunden und Kollegen werde sie vermissen, lässt Marita Weber über Werne Marketing ausrichten. „Ihr Dank gilt den Kunden für die langjährige Treue“, heißt es weiter. Sie möchte künftig kürzer treten und sagt deshalb „Tschüss“ vom Werner Wochenmarkt.

Reibekuchenstand 2009 in Werne eröffnet

2009 eröffnete Marita Weber auf dem Marktplatz und jährlich auf dem Weihnachtsmarkt ihren Reibekuchenstand. Schon viel länger aber ist die Bergkamenerin auf dem Markt in Werne bekannt und aktiv. Bevor sie sich selbstständig machte, half sie beim Obst- und Gemüsestand ihres damaligen Mannes Norbert Weber aus.

Einen Nachfolger gibt es für den Stand von Marita Weber noch nicht, wie David Ruschenbaum von Werne Marketing erklärt. Während des Lockdowns ist eine Erweiterung durch neue Markthändler nicht erlaubt. So sieht es die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW vor. Doch einen Wechsel mit ähnlichem Angebot – also in diesem Fall ein Imbiss-Stand – sei möglich, so Ruschenbaum. Derzeit laufen Gespräche mit potenziellen neuen Markthändlern für den Werner Wochenmarkt.

Lesen Sie jetzt