Radverkehr in Werne

Letzte Beteiligungsrunde: Mobilitätskonzept für Werne steht vor dem Abschluss

Die Mobilität in Werne soll sich für alle Verkehrsteilnehmer verbessern. Deshalb arbeitet die Stadt seit über einem Jahr an dem Mobilitätskonzept. Nun braucht sie ein letztes Mal die Meinungen der Bürger.
Zum letzten Mal lädt die Stadt Werne ihre Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung am Mobilitätskonzept ein. © (A) Eva-Maria Spiller

Die Ausarbeitung des Mobilitätskonzeptes für die Stadt Werne befindet sich in der Endphase. Seit über einem Jahr laufen die Erarbeitung und parallel das Beteiligungsverfahren. Laut Stadt hätten sich an den ersten beiden digitalen Runden zum aktuellen Zustand und zu den Zielen viele Bürgerinnen und Bürger beteiligt. „Hierbei bezog sich ein Großteil der Beiträge auf den Radverkehr Wernes“, so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Bürgerinnen und Bürger sollen 11 Leitprojekte für Werne bewerten

Aufbauend aus den Erkenntnissen aus der Analyse, den Beteiligungsrunden und den Leitzielen wurden 29 Maßnahmen für die zukünftige Mobilität Wernes aufgestellt. Von diesen wurden durch die Verwaltung und die Politik 11 Maßnahmen als Leitprojekte ausgewählt, die durch das Gutachterteam vertieft ausgearbeitet werden.

Diese Leitprojekte werden in der anstehenden Beteiligungsphase behandelt. So wird unter www.stadt-werne-mobil.de auf der Seite „Mitmachen“ ein Dialograum angeboten. In diesem besteht die Möglichkeit, vom 20. Juni bis zum 10. Juli die elf ausgewählten Leitprojekte zu kommentieren und nach ihrer Relevanz zu bewerten.

Die Stadtverwaltung und das Gutachterbüro LK Argus freuen sich weiterhin auf viele Rückmeldungen und Hinweise der Bürgerinnen und Bürger Wernes, um ein auf Werne zugeschnittenes Mobilitätskonzept erarbeiten zu können.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.