Kampf um die eigene Tochter: Die Mutter erhebt neue, schwere Vorwürfe gegen das Jugendamt der Stadt Werne.
Kampf um die eigene Tochter: Die Mutter erhebt neue, schwere Vorwürfe gegen das Jugendamt der Stadt Werne. © Andrea Wellerdiek
Kindeswohlgefährdung in Werne

„Jugendamt lässt Tochter weiter in Gefahr“: Amt nimmt plötzlich Mutter ins Visier

Im Fall der Kindeswohlgefährdung in Werne legt die Mutter eine neue Beschwerde gegen das Jugendamt ein. Der Vorwurf: Das Jugendamt lässt das Kind weiter in Gefahr - die plötzlich von der Mutter ausgehen soll.

Es hört nicht auf. Der Kampf um die eigene Tochter geht weiter. Nachdem die Tochter mit einem Polizeieinsatz aus dem Haushalt des Vaters in Werne Anfang Januar geholt und in Obhut genommen wurde, sorgt das nur für kurze Erleichterung bei der Mutter. Lisa (Name von der Redaktion geändert) ist weiterhin in großer Sorge um ihre heute 14-jährige Tochter. Lange hat das Jugendamt in Werne nicht reagiert, obwohl Ärzte, Lehrer und Nachbarn das Wohl des Mädchens beim Vater als gefährdet meldeten.

Mutter wird plötzlich als kindeswohlgefährdend eingestuft

Kind wird Anfang 2021 in Werne in Obhut genommen

Gutachter sieht keine Bedenken, Jugendamt Werne schon

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.