Ein Mann mit Brille
Bruno Wiesmann kümmert sich bei der Klimaschutz-Siedlung am Beklohhof um den Internetanschluss. © Privat
Wohnen in Werne

Internet-Ärger bei Klimaschutz-Siedlung in Werne: „Fallen in Steinzeit zurück“

Die Klimaschutz-Siedlung in Werne wird nach den neuesten Standards gebaut. Doch beim Internet fällt man laut Bruno Wiesmann in die Steinzeit zurück. Es gibt Ärger über die Geschwindigkeit.

Ein Leben ohne Internet ist für viele Menschen gar nicht mehr vorstellbar. Und die Abhängigkeit davon wird in Zukunft wahrscheinlich eher noch zunehmen. Umso wichtiger ist eine schnelle Internetverbindung. Knapp 24,1 Prozent der Adressen in Werne gelten laut einer kürzlich vorgestellten Untersuchung der Stadt als unterversorgt. Und eine weitere könnte bald dazukommen – obwohl sie in vielerlei Hinsicht als Vorreiter gilt: Die Klimaschutz-Siedlung am Becklohhof. Das sorgt bei den Verantwortlichen um Bruno Wiesmann für Unverständnis.

„Es hieß, dass wir guten Chancen hätten, Glasfaser zu bekommen“

Angebot von Vodafone spaltet die Baugruppe

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.