Der jüdische Friedhof an der Südmauer in Werne. © Jörg Heckenkamp (A)
Gedenken

Friedhof in Werne: Jahrhunderte alte Grabsteine erinnern an jüdisches Leben

Die Wurzeln des jüdischen Lebens in Werne reichen viele Jahrhunderte zurück. Auf dem Friedhof an der Südmauer gibt es noch gut drei Dutzend Grabsteine, die das belegen. Einer sticht dabei heraus.

Am Abend des 9. November 1938, vor genau 83 Jahren, nahmen die schrecklichen Ereignisse während der damals sogenannten „Reichskristallnacht“ in Werne wie überall im Deutschen Reich ihren Anfang. Zeitzeugen wie Heinrich Salomon und die Geschwister Heimann haben uns als nachfolgende Generation schon vor über 40 Jahren dieses Geschehen nahe gebracht.

Beerdigung am Schüttenwall in Werne

Ältester Grabstein wurde teilweise restauriert

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.