Im Juli 2020 brachte Gisbert Bensch rund 30 Markierungen für den Rundwanderweg 3 im Stadtwald Werne an. Jetzt sind alle verschwunden. © Felix Püschner (A)
Rundwanderweg W3

Alle Wanderschilder von Bäumen im Stadtwald Werne gestohlen

Wer momentan eine Tour auf dem Rundwanderweg W3 durch den Stadtwald Werne machen will, muss gut aufpassen - sämtliche Wanderschilder wurden gestohen.

Die Rundwandertour W3 führt durch den Stadtwald in Werne. Wer momentan diese Strecke abgehen will, hat ein Problem. „Am Sonntag, 18. April, habe ich festgestellt, dass sämtliche Schilder von den Bäumen entfernt worden sind“, sagt Gisbert Bensch. Der ehemalige Tiefbauamtsleiter hatte im vergangenen Jahr die neuen Rundwanderwege in Werne für den Sauerländischen Gebirgsverein ausgeschildert.

Die Schilder im Stadtwald wurden offenbar gezielt gestohlen. „Das waren keine Jugendlichen, die mal im Übermut ein Schild herunterreißen“, sagt Bensch. Ganz gezielt seien offenbar rund 30 der Markierungen mit weißem W3 auf schwarzem Grund entfernt worden.

Gisbert Bensch und seine Enkel Verena (8) und Christopher (7) bringen im Stadtwald die Markierungen für einen der 9 neuen Rundwanderwege in Werne an.
Gisbert Bensch und seine Enkel Verena (8) und Christopher (7) bringen im Stadtwald die Markierungen für einen der 9 neuen Rundwanderwege in Werne an. © Felix Püschner (A) © Felix Püschner (A)

Bensch rätselt noch über die Gründe. Falls es Baumschützer gewesen sein sollten, kann er sie beruhigen: „Wir bringen die Schilder mit hochwertigem Silikon an den Bäumen an. Der dehnt sich aus, wenn die Bäume wachsen.“ Diese Art der Befestigung sein mit diversen Verbänden und Behörden abgesprochen und die schonendste Art der Schilder-Anbringung. Bensch: „Viel besser als einen Nagel ins Holz zu schlagen oder Farbe auf die Rinde zu sprühen.“

In den nächsten Tagen will er die Schilder ersetzen, allerdings dann nur rund 20 statt wie zuvor 30 anbringen. „Denn die Tour durch den Stadtwald ist an vielen Stellen selbsterklärend.“

Über den Autor
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp
Lesen Sie jetzt