Auch die Anlage im Lindert darf wieder öffnen - unter den geltenden Regelungen. © Jürgen Weitzel

Wirrwarr im Kreis Unna: Plätze in Werne bleiben doch geöffnet

Die Verwirrung war groß, als der Fußballkreis Dortmund am Wochenende verkündete: Der Kreis Unna schließt alle städtischen Sportanlagen. Nun folgt, zumindest in Werne, die Rolle rückwärts.

Es kam etwas überraschend, als der Fußballkreis Dortmund im Rahmen einer Pressemitteilung berichtete, dass der Kreis Unna alle städtischen Sportanlagen schließen würde. In der Allgemeinverfügung war von diesen Regelungen nichts zu finden. Doch die Zeiten sind bekanntlich schnelllebig, eine Allgemeinverfügung kann sich schon einen Tag später wieder ändern.

Doch im Kreis Unna kam alles anders. Offensichtlich war der Fußballkreis Dortmund falsch informiert, eine Schließung der städtischen Sportanlagen war gar nicht angedacht. „Das kann der Kreis auch gar nicht“, klärt Norbert Hölscher vom Sportamt der Stadt Werne auf. „Er kann höchstens die Kommunen dazu anweisen, dichtzumachen.“

„Die bekannte Allgemeinverfügung gilt weiter“

Doch das ist nicht passiert, in Werne bleiben die Plätze weiter geöffnet – natürlich unter den bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. „Die bekannte Allgemeinverfügung des Kreises gilt weiter. In manchen Bereichen gibt es Zusatzregeln, aber dazu zählt der Sport nicht“, sagt Norbert Hölscher.

Die Anlagen bleiben also geöffnet – letztendlich sei es aber eine Sache der Vereine, ob und inwieweit sie die Möglichkeiten nutzen.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening