Henrik Pollak wärmte sich vor dem Spiel noch mit den Einwechselspielern auf - nichtsahnend, dass er noch vor der Halbzeit in die Partie kommen würde. © Günther Goldstein
Fußball

Unerwartete Einsätze für Henrik Pollak im WSC-Tor: „Ist immer ein komisches Gefühl“

Eigentlich hatte Henrik Pollak beim Derby als Ersatzkeeper auf der Bank Platz genommen. Nach 38 Minuten wurde er dann überraschend eingewechselt - und bekommt nun einige unerwartete Einsätze.

Eigentlich hatte Henrik Pollak, Torwart des Werner SC, beim Derby gegen den SV Herbern auf der Bank Platz genommen und war nicht von einem Einsatz ausgegangen – schließlich stand Luis Klante für den WSC im Tor. Als der sich nach 38 Minuten allerdings die Schulter auskugelte, musste dann aber alles schnell gehen und Pollak kam zu einem unerwarteten Einsatz.

„Damit hatte ich natürlich nicht gerechnet“, sagt Henrik Pollak auch selbst über das Derby. „Ich bin schon ein paar Mal eingewechselt worden, wenn sich jemand verletzt hat. Das ist natürlich immer nicht ganz einfach, wenn es so plötzlich kommt. Aber es ist auch eine tolle Chance.“

Viele Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, hatte Henrik Pollak allerdings nicht – der SV Herbern kam zu selten wirklich brandgefährlich vor das Werner Tor. Die beste Chance hatte Daniel Krüger, doch auch diese ging an den Pfosten und Pollak konnte sie von dort einfach auffangen.

„Vor so vielen Zuschauern hätte ich natürlich auch gerne die Möglichkeit gehabt, mich bei dem einen oder anderen Ball so richtig auszuzeichnen“, gibt der Torwart des Werner SC zu. „Aber am wichtigsten war, dass wir am Ende das Spiel gewonnen haben. Da ist alles andere egal.“

Henrik Pollak sei natürlich glücklich, wie die Partie gelaufen ist. „Da sind alle noch mal ein bisschen extra motiviert, das merkt man einfach“, sagt der Keeper. „Deswegen sind wir froh, dass alles so gut für uns gelaufen ist und wir uns Derbysieger nennen können.“

Leid habe es ihm aber um seinen Konkurrenten im Tor, Luis Klante, getan. „Das ist natürlich wirklich ärgerlich für ihn, dass er in so einem Spiel raus muss“, sagt Henrik Pollak. „Aber wir haben am Dienstag im Training direkt gesprochen und es ist ja alles nicht ganz so schlimm, wie es aussah – gottseidank.“

Doch auch wenn Luis Klante schneller wieder fit sein wird als erwartet: Nach dem Kreispokalspiel am vergangenen Donnerstag wird Henrik Pollak mit großer Wahrscheinlichkeit wohl auch am Sonntag bei der IG Bönen im Tor stehen. „Es ist natürlich schön, wenn man die Möglichkeit auf mehr Einsätze bekommt“, sagt Pollak.

Generell mache der Fußball beim Werner SC aktuell sehr viel Spaß. „Da geht es nicht nur um die Spiele, sondern auch ums Training. Das ist einfach eine richtig gute Truppe, sowohl sportlich als auch menschlich“, sagt Henrik Pollak. „Generell ist die Entwicklung in den letzten zwei Jahren richtig positiv. Es macht richtig Bock, ein Teil von dem Ganzen zu sein.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.