Jürgen Welp und der SV Stockum konnten am Sonntag doch nicht spielen. © Johanna Wiening
Fußball

SV Stockum und Eintracht Werne sagen Testspiele ab: „Das ist alles andere als optimal“

Endlich sollte der SV Stockum am Sonntag in die Testspiele einsteigen. Doch am Samstag musste Trainer Jürgen Welp die Partie absagen. Eintracht Werne hatte ein ähnliches Problem.

Die beiden Werner A-Ligisten Eintracht Werne und SV Stockum hatten einiges vor an diesem Wochenende. Der SV Stockum wollte gegen die SF Ay Yildiz Derne endlich in die Testspiele einsteigen. Und die Eintracht wollte sich nach einigen Schwächen in den vergangenen Testspielen gegen den Kamener SC endlich wieder Selbstvertrauen holen.

Am Sonntag stand aber bei beiden Partien der Vermerk „Abgesetzt“. Stockums Trainer Jürgen Welp gibt dazu eine einfache Erklärung. „Wir hatten einfach zu viele Kranke, Verletzte und Urlauber“, erklärt er. „Wir hätten nur zwölf Spieler zusammen bekommen. Das war einfach zu viel Risiko.“

Für den SV Stockum ist die Absetzung gleich doppelt bitter – schließlich steht bei der Mannschaft bisher nur ein weiteres Testspiel gegen den BV Hamm auf dem Plan. „Natürlich ist das für uns bitter, wir hatten uns gefreut auf unser erstes Spiel“, sagt er. „Aber wir haben auch zwei weitere Testspiele noch auf dem Plan, da wird gerade noch verhandelt.“

Dass seine Mannschaft bisher noch kein Testspiel absolvieren konnte, macht Jürgen Welp aber dennoch nicht unsicher. „Im Moment ist noch alles im grünen Bereich, wir haben ja noch fünf Wochen bis die Saison startet“, sagt er. „Das einzige, was mir Sorgen macht, ist unser Torwart Andi Betke, der sich am Knie verletzt hat. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist. Aber das werden wir erst nächste Woche erfahren.“

Ähnlich wie beim SV Stockum verlief das Wochenende auch für Eintracht Werne. Am Sonntag wollte die Mannschaft gegen den Kamener SC antreten, musste die Partie aber schon Ende der Woche absagen. „Wir hätten nur acht, neun Leute zusammen bekommen“, erklärt Co-Trainer Mario Martinovic, der Coach Aykut Kocabas urlaubsbedingt vertreten hatte.

Mario Martinovic musste in Vertretung von Cheftrainer Aykut Kocabas ein Spiel absagen. © Helga Felgenträger © Helga Felgenträger

Für Eintracht Werne ist es nicht das erste Spiel mit Personalnot. Am vergangenen Wochenende bei einem Turnier in Hilbeck hatten die Evenkämper schon mit einigen Alt-Herren-Spielern antreten müssen, weil sie sonst keine Mannschaft zusammen bekommen hätten.

Aber laut Mario Martinovic ist ab der kommenden Woche Besserung in Sicht. „Nächste Woche sind einige Urlauber wieder da. Dann sieht es bei uns personell wieder besser aus“, sagt Martinovic. „Es ist jetzt nun mal Urlaubszeit – da kommt man nicht drumherum.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.