Nach dem Derby ist Schluss: Ein wichtiger Werner Spieler hat sich entschieden, die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. © Jura Weitzel
Fußball

Nach dem Derby ist Schluss: Stammspieler des Werner SC beendet Karriere

Sieben Saisonspiele wollte er noch machen, dann ist Schluss: Am Donnerstag wurde bekannt, dass ein Stammspieler des Werner SC nach dem Spiel gegen den SV Herbern seine Karriere beenden wird.

Der Werner SC muss sich nach dem siebten Spieltag in der Landesliga 4 von einem Stammspieler verabschieden. Am Donnerstag bestätigte der Spieler gegenüber dieser Redaktion, dass er seine Karriere beenden werde.

Daniel Durkalic ist ein echtes Werner Urgestein, spielt seit der F-Jugend für den Verein. Bis zur vergangenen Saison war er außerdem zweiter Kapitän. Aber damit ist nun Schluss. Der 33-Jährige hängt die Fußballschuhe an den Nagel.

Mehr Zeit für Kind und Frau

„Ich wollte eigentlich gar nicht mehr in die Saison starten. Aber so schnell und so einfach wollte ich die Mannschaft nicht im Stich lassen“, sagt der Offensivspieler. Grund für sein Karriereende ist die noch junge Familie des 33-Jährigen: „Ich bin frisch Papa geworden.“ Und nun möchte er mehr Zeit mit Kind und Frau verbringen.

Daniel Durkalic (l.) hat am Donnerstag bestätigt, dass er nach dem Spiel gegen den SV Herbern aufhört.
Daniel Durkalic (l.) hat am Donnerstag bestätigt, dass er nach dem Spiel gegen den SV Herbern aufhört. © Jura Weitzel © Jura Weitzel

„Ich habe nur noch sonntags frei, weil ich unter der Woche arbeite und am Samstag eine Fortbildung mache“, erklärt er den Schritt. Da sei nun erstmal keine Zeit mehr für Fußball. Dass er trotzdem noch sieben Spiele bestreitet, hat auch mit dem schweren Abschied zu tun: „Mir ist die Entscheidung sehr schwer gefallen, aber die Zeit ist reif.“ Sein Lebensmittelpunkt habe sich nun einfach verschoben.

Dass ausgerechnet nach dem Derby Schluss ist, war für Durkalic geplant. „Ich wollte das nochmal mitnehmen, ganz klar.“ Dabei sei es ihm nicht so sehr um den SV Herbern als Gegner oder das Derby an sich gegangen. „Für mich ist das ein Spiel wie jedes andere, weil ich hab nicht so einen Bezug nach Herbern.“ Aber die Atmosphäre bei dem Spiel sei eine besondere. „Das wird schon Spaß machen“, glaubt der 33-Jährige.

Damit geht ein Werner Urgestein. Seit der F-Jugend habe er für den Werner SC beziehungsweise den Vorgängerverein gespielt. „Ich war dann insgesamt für drei Jahre nur weg vom WSC“, erinnert er sich.

Ob er nochmal die Rückkehr zum Landesligisten schafft? Hoffnungen darauf wollte Daniel Durkalic am Donnerstag nicht machen: „Ich werde erstmal nicht mehr am Platz sein.“ Eine mögliche Rückkehr sei vorerst nicht geplant.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.