WSC-II-Spielertrainer Marc Schwerbrock sieht sein Team vor einer schwierigen Aufgabe gegen Senden II. © Johanna Wiening
Fußball

Englische Woche in der Kreisliga: Werner SC II muss mit Favoritenrolle klarkommen

In der Kreisliga B3 ist englische Woche: Der Werner SC II trifft am Donnerstag auf Senden II. Die Rollen sind klar verteilt. Allerdings wird es für den Werner SC II wohl kein einfaches Spiel.

Drei Spiele in einer Woche: Der Werner SC II hat in dieser Woche nur kurze Verschnaufpausen. Denn in den Münsteraner Kreisligen ist englische Woche. Daher steht das nächste Spiel am Donnerstag (23. September) bereits an.

Die Rollen sind vor dem Spiel klar verteilt: Der WSC II steht mit zehn Punkten aus vier Spielen auf Platz zwei der Tabelle, verfolgt hier Amelsbüren (12 Punkte). Senden II hat gerade mal vier Punkte, steht kurz vor den Abstiegsplätzen.

Doch Spielertrainer Marc Schwerbrock geht nicht davon aus, dass seine Mannschaft gegen Senden II (Anpfiff 19.30 Uhr, Lindert-Kunstrasen) einen schnellen Sieg einfahren wird: „Die nächsten beiden Spiele sind für uns kopfmäßig die schwersten.“ Denn sein Team unterschätze schnell Gegner. „Wir müssen immer ein bisschen gefordert werden, nicht, dass wir denken, dass das Spiel so oder so gewonnen ist“, erklärt er.

Viele Urlauber und Verletzte

Entsprechend unzufrieden zeigt er sich – trotz der Punktausbeute – mit den bisherigen Auftritten seiner Mannschaft. „Wir machen sehr viele einfache Fehler, 85 Prozent der Gegentore sind Geschenke von uns“, kritisiert Schwerbrock. Hinzu kämen die vergebenen Chancen vorne.

Es fehle aber auch an Stabilität, merkt der Spielertrainer an: „Wir hatten die letzten Wochen immer das Problem, dass wir nicht zweimal hintereinander mit der selben Mannschaft spielen konnten.“ Immer wieder gäbe es Urlauber und Verletzte.

So fehlt Dennis Kaminiski beruflich. Alexander Sudholt, Oliver Winter, Alex Gierke und Schwerbrock selber sind angeschlagen. Michael Aschoff fehlt die nächsten beiden Spiele mit einer Bänderdehnung. Hilfe gibt es dafür durch Manuel Linke im Tor und Jannis Vertgewall im Angriff.

Auch Senden II habe Personalprobleme, so Schwerbrock. Der Gegner habe angefragt, das Spiel zu verlegen. Dies sei aus Sicht des WSC II aber terminlich schwierig geworden.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.