Elisabeth Winkler führt mittlerweile die LippeBaskets-Damen als Kapitänin aufs Feld. © Michalski
Basketball: Oberliga

Ein Kantersieg war das Highlight von Elisabeth Winkler bei den LippeBaskets

Seit der U14 ist Elisabeth Winkler ein Teil der LippeBaskets - und damit ein echtes Urgestein. Die Wernerin hat schon viel erlebt, wird aber besonders die Saison 2019/2020 nicht vergessen.

Elisabeth Winkler gehört zu den Eigengewächsen der LippeBaskets Werne. Mit zwölf Jahren kam die Flügelspielerin über eine Schul-AG am Christophorus-Gymnasium zum Basketball. Seitdem ist sie aus dem Verein (anfangs TV Werne) nicht mehr wegzudenken. Heute ist die Basketballerin sogar Kapitänin der Oberliga-Damen.

Ihr erstes Spiel hat Winkler in der U14 gemacht und danach alle Jugendmannschaften durchlaufen. Während sie noch in der U17 war, durfte sie das erste Mal bei den Damen der LippeBaskets ein Spiel absolvieren – der Start einer starken Laufbahn.

„Meister wären wir so oder so geworden, aber so war das blöd“

Mittlerweile läuft die 26-Jährige mit ihren LippeBaskets-Damen in der Oberliga auf. Der Aufstieg glückte den Werner Damen erst vor kurzem – in der vergangenen Saison 2019/2020, die stark von der Pandemie beeinflusst worden war.

„Die Saison wurde ja wegen des Coronavirus im März abgebrochen und die Tabelle wurde zu dem Zeitpunkt übernommen“, erinnert sich Elisabeth Winkler an den großen Erfolg des letzten Jahres. „Meister wären wir so oder so geworden, aber so war das natürlich schon irgendwie blöd. Die Meisterfeier nachzuholen war bis jetzt auch noch nicht möglich.“

Ihre Vereinstreue zu den LippeBaskets ist aber dennoch nicht nur dem großen Erfolg geschuldet. „Der Verein ist wie eine große Familie. Jeder ist für jeden da. Die Heimspieltage sind immer was ganz besonderes, wenn sich von morgens bis abends in der Ballspielhalle alles um Basketball dreht und man danach noch ins Rathaus weiterzieht. Sowas schweißt den Verein ja auch zusammen“, erklärt Winkler.

Es habe über die Jahre in ihren Teams zwar viele Zu- und Abgänge gegeben, aber ein fester Kern sei trotzdem immer zusammengeblieben. Ein besonderes Highlight mit ihrer Mannschaft war für Elisabeth Winkler wohl die vergangene Aufstiegssaison.

„Wir hatten schon ein paar geile Siege, aber das Topspiel gegen Barop letzte Saison war etwas ganz besonderes. Da hat man gesehen, was für ein starkes Team wir eigentlich sind“, so Elisabeth Winkler über den hohen Heimsieg. Ihre LippeBaskets fegten den damaligen Tabellenführer mit 78:56 aus der Halle und sicherten sich dadurch die Spitzenposition, die sie bis zum Abbruch nicht mehr abgaben.

Lesen Sie jetzt