Der Werner SC II stand in den letzten Spielen für Spektakel. © Johanna Wiening
Meinung

Der Werner SC II macht den Zuschauern Spaß

Endlich wieder Fußball! Seit nunmehr drei Wochen läuft für die heimischen Amateurteams wieder ganz normal der Spielbetrieb. Besonderen Spaß zum Zuschauen macht dabei der Werner SC II.

Natürlich freue ich mich, wieder am Platz zu stehen – das ist schließlich der schönste Teil meiner Arbeit. Jedes Wochenende gibt es wieder neue, spannende Geschichten zu erzählen und dabei ist es sogar egal aus welcher Liga. Das zeigt auch der Werner SC II.

Als B-Ligist ist die Mannschaft von Marc Schwerbrock eigentlich eher eine der tieferklassigen Teams, die ich besuche. Aber was die Truppe an den letzten drei Spieltagen geboten hat, war pures Spektakel.

Das zeigen schon die Ergebnisse: Zwei 4:3-Siege und ein 3:3-Unentschieden hat die Mannschaft auf dem Konto. Besonders in der Offensive wusste die Zweite oft zu überzeugen, defensiv gab es für die stabilen Leistungen oft den einen oder anderen Gegentreffer zu viel – bei den Zuschauern sorgte das aber natürlich für zusätzliche Spannung.

Dazu kommt: In allen drei Spielen fiel die Entscheidung in den letzten Minuten. Hauchdünn siegte die Mannschaft, oder schoss eben den Ausgleich. Ein Spektakel zum Zuschauen.

Marc Schwerbrock würde das aber sicher gerne unterbinden – oder zumindest eindämmen. „Drei Gegentore gehen nicht immer gut“, sagte der Coach jetzt schon mehrfach nach seinen Spielen. Bleibt also abzuwarten, ob der Werner SC II in den nächsten Wochen auch ohne Spektakel kann.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.