Enes Akyüz erzielte gleich zwei Treffer. © Jura Weitzel
Fußball

Debüt im Tor: Eintracht Werne siegt überzeugend mit einem neuen Keeper

Fußball-A-Ligist Eintracht Werne hat am Sonntag sein Heimspiel gegen TuS Lohauserholz-Daberg überzeugend mit 4:1 gewonnen. Auf der Torwartposition gab es ein überraschendes Debüt.

Auf der Torhüterposition hat der Fußball-A-Ligist Eintracht Werne eigentlich keine Sorgen. Mit Daniel Rafalski und Thomas Goecke sind die Werner eigentlich gut besetzt. Beide waren am Sonntag allerdings verletzt. Also musste kurzfristig eine Alternative her.

So gab der erst 19-jährige Leon Jandt sein Debüt in der ersten Mannschaft der Evenkämper. Jandt spielt eigentlich in der Werner Reserve. „Er ist zwar noch sehr jung, aber er hat uns echt weitergeholfen. Wir können uns für seinen Einsatz bedanken“, sagte Eintrachts Trainer Aykut Kocabas über den neuen Keeper nach der Partie.

Die Werner kamen eigentlich gut in die Partie, doch mussten durch einen Sonntagsschuss aus 20 Metern dann einen überraschenden Rückstand hinnehmen (19.). „Das war wirklich ein schönes Tor. Der Spieler trifft den Ball perfekt und die Kugel schlägt im Winkel ein. Wir haben aber dann die richtige Reaktion gezeigt“, berichtete Kocabas vom Spielbeginn.

Nur drei Minuten später legte Abdullah Sahin die Kugel für Kadir Kavakbasi auf, der zum Ausgleich traf (22.). Die Eintracht drehte auf. Sahin hatte eine starke Phase und spielte einen Ball auf Kapitän Enes Akyüz, der zum 2:1 einköpfte. „Die Führung war auch verdient. Wir hatten einfach mehr vom Spiel“, so Aykut Kocabas.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Werner alles klar machen. Nach einem Freistoß köpfte Tunahan Sari den Ball auf den Torwart. Dieser ließ den Ball nur abklatschen, sodass Serkan Adas zur Stelle war und zum 3:1 einschob (60.). Werne hatte nun alles im Griff. Marko Martinovic wurde im Strafraum elfmeterreif gefoult. Der Schiedsrichter pfiff den Elfer. Kapitän Enes Akyüz trat an und traf zum 4:1-Endstand.

„Lohauserholz hat dann auch nicht mehr viel geschafft. Wir hätten sogar noch ein bis zwei Tore mehr machen können, aber leider haben wir unserer Torchancen nicht mehr genutzt. Das war vielleicht das einzige Manko in unserem Spiel. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Sie hat sich nicht von der Auftaktniederlage beeindrucken lassen, sondern die perfekte Reaktion in diesem Spiel gezeigt“, so Kocabas.

Die Eintracht springt durch den Erfolg auf Platz neun. In der nächsten Woche wartet wieder ein schwerer Gegner. Mit der Spvg Bönen spielt die Eintracht gegen eine Mannschaft, die am Sonntag gegen die Reserve von TuS Wischerhöfen 9:0 gewann.Doch auch die Evenkämper selbst dürften nach dem 4:1 durchaus mit Rückenwind nach Wiescherhöfen fahren.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.